Mach mit!

Kovas


Kovas
Zurück zur Schiffsliste
Name des Schiffes:
Kovas
Flagge:
LitauenLitauen
Bruttoraumzahl (BRZ):
5.979
Hauptmaschine (KW):
5.369
Fanggerät:
Pelagisches Schleppnetz
Hauptsächliche Fanggebiete:
Östlicher Zentralatlantik und die AWZ von Senegal
Wichtigste Zielarten:
Thunmakrele, Bastardmakrele, Sardine und Sardinelle
Beifang:
Die Kovas riskiert den Beifang von gefährdeten und bedrohten Arten, darunter Lederschildkröte, Unechte und Echte Karettschildkröte, Hammerhai und Mantarochen
Wirtschaftlicher Eigentümer und dessen Hauptsitz:
Die Reederei ist das litauische Unternehmen Baltlanta , das 2014 von der spanischen Lispa Holding erworben wurde. Die Lispa Holding gehört zu 100 Prozent Three Towns Capital, Hong Kong. Dieses Unternehmen wiederum gehört zu je 50 Prozent dem Schweden Magnus Roth und dem Russen Vitaly Orlov
Schiffsnummer (IMO):
7610426
Äußere Kennzeichnung:
KL419
Internationales Funkrufzeichen (IRCS):
LYFO

Unfaire Fischereipraktiken

  • Zwischen 2010 und 2012 besaß die Kovas eine irregulär ausgegebene Fischereilizenz im Senegal. Laut der Senegalesischen Boarding Kommission fischte die Kovas 2012 zweimal in einer verbotenen Zone, ohne VMS-Daten zu senden, also ohne regelmäßig ihre Position zu melden, und ignorierte außerdem die Anweisungen des an Bord befindlichen Fischereiinspekteurs. Damit nicht genug: Die Crew der Kovas zerstörte in großem Umfang Fanggeräte handwerklicher Fischer. Für diesen Skandal wurde die Kovas mit einer Geldstrafe in Höhe von 80 Millionen CFA-Franc (rund 122.000 Euro) belegt, zusätzlich musste sie für den Schaden aufkommen.
  • Litauische Zeitungen berichteten mehrfach, dass Arbeiter an Bord von Baltlanta-Fischereischiffen nicht bezahlt worden seien. Matrosen beschwerten sich auch über angeblich veraltete Fischereilizenzen. Außerdem seien sie zu illegaler Fischerei gezwungen worden und hätten damit ihr Leben aufs Spiel gesetzt. Hierzu gab der stellvertretende Geschäftsführer von Baltlanta Bikulčius einem Journalisten gegenüber zu: Am 18. Juli 2012 hätten amerikanische und senegalesische Militärschiffe dem Kapitän des Baltlanta-Schiffs Irvinga befohlen, sein Schiff zu stoppen. Er habe dem Befehl aber nicht Folge geleistet – daraufhin sei die Irvinga beschossen worden.
  • Die Kovas wurde im Juni 2011 von Litauen auf die Komoren (ein „Billigflaggen-Staat“ ) umgeflaggt, im März 2012 wechselte das Schiff zurück zur litauischen Flagge.

Die Fischerei-Monster agieren als wären sie unbeobachtet.
Lass uns ihnen zeigen, dass sie falsch liegen! Hast du Informationen? Berichte uns hier