Mach mit!

Franche Terre


Zurück zur Schiffsliste
Name des Schiffes:
Franche Terre
Flagge:
FrankreichMayotte
Bruttoraumzahl (BRZ):
2.687
Hauptmaschine (KW):
3.800
Fanggerät:
Ringwadennetze
Hauptsächliche Fanggebiete:
Südwesten des Indischen Ozeans, auch vor der Küste Somalias, Kanal von Mosambik; AWZs von Madagaskar, Seychellen, Mauritius und Mayotte
Wichtigste Zielarten:
Gelbflossen-Thunfisch und Echter Bonito
Beifang:
Die Franche Terre kalkuliert den möglichen Beifang von gefährdeten Haien, Walhaien und bedrohten Meeresschildkröten mit ein.
Wirtschaftlicher Eigentümer und dessen Hauptsitz:
Sapmer S.A. – Reunion
Schiffsnummer (IMO):
9540156
Äußere Kennzeichnung:
DI 928376
Internationales Funkrufzeichen (IRCS):
FNSN

Unfaire Fischereipraktiken

  • Die Franche Terre ist mitverantwortlich für die globale Überfischung. So trägt sie zur Erschöpfung der Gelbflossen-Thunfisch-Bestände bei, indem sie Ringwadennetze mit Fischsammlern (FADs) benutzt. FADs verursachen den Beifang von zu jungen Thunfischen, bedrohten Haien, Walhaien, Meeresschildkröten und weiteren Arten.
  • Sapmer vergrößert seine Flotte in aggressiver Weise durch den Bau neuer Fischereischiffe. Und das, obwohl für seine geplanten Fischereiaktivitäten noch kein ausreichender Kapazitätsmanagementplan existiert.
  • In Mayotte, im Indischen Ozean, gibt es Konflikte zwischen den Fabrikfangflotten und lokalen Fischern – die Industriefischer machen den Einheimischen deren traditionellen Fanggründe streitig. Vielerorts werden die Gemeinschaften handwerklicher Fischer durch die industrielle Fischerei der französischen und spanischen Flotten benachteiligt: Dies kommt, wie erwähnt, in Mayotte vor, ebenso in Réunion (ein weiteres Übersee-Département Frankreichs), im südwestlichen Indischen Ozean, bei Madagaskar, Mauritius und bei den Komoren.
  • Um ihre Interessen zu vertreten, tun sich die Kleinfischer aus Réunion, Mauritius und Rodrigues zusammen. Da Mayotte als Übersee-Département Frankreichs Teil der EU ist, ist es spanischen und französischen Schiffen erlaubt, innerhalb einer 24-Seemeilen-Zone vor der Küste Mayottes zu fischen (Verordnung vom 17. Dezember 2013). 2010 wurde ein Meeresschutzgebiet in der AWZ von Mayotte eingerichtet. Die lokalen Kleinfischer achten das Schutzgebiet. Irrwitzigerweise erlauben jedoch die Behörden den neuen Thunfischfangschiffen, dort zu fischen.

Die Fischerei-Monster agieren als wären sie unbeobachtet.
Lass uns ihnen zeigen, dass sie falsch liegen! Hast du Informationen? Berichte uns hier