Skip to main content
Jetzt spenden
Bhopal - Aufräumarbeiten ohne Schutzmittel für Frauen oder Kinder
Greenpeace / Prakash Hatvalne

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Der Demonstrationszug endete an dem verlassenen Fabrikgelände des Union Carbide-Betriebes, aus dem die todbringende Gaswolke entwich. Sie tötete in der Nacht vom 2. auf den 3. Dezember 1984 mehrere tausend Menschen in den ersten Stunden nach dem Unfall. Mittlerweile beträgt die Zahl der Toten 20.000. Bis heute müssen eine halbe Million Menschen mit den Folgen der Katastrophe fertig werden. Greenpeace forderte deshalb weitere Entschädigungszahlungen und eine bessere Gesundheitsversorgung für die betroffenen Menschen in Bhopal.

Nach wie vor geht von dem verseuchten Fabrikgelände, das niemals fachmännisch gesäubert wurde, ein erhebliches Gesundheitsrisiko aus. Der Boden und das Trinkwasser sind vergiftet. Union Carbide wurde zu einer so geringen Entschädigungszahlung verurteilt, dass heute kein Geld mehr für Hilfe vorhanden ist. Der US-amerikanische Geschäftsführer der Fabrik, Warren Anderson, hatte sich in die USA abgesetzt und musste sich niemals vor Gericht verantworten. 2001 hat der Konzern Dow Chemical Company Union Carbide übernommen und erklärt seitdem alle Ansprüche für erledigt.

 

Mehr zum Thema

Pärchen, auf der Handfläche die Welt als Herz

Über die Verhältnisse

  • 04.05.2022

Deutschland hat seine Ressourcen für dieses Jahr verbraucht. Für alles, was ab jetzt konsumiert wird, zahlen kommende Generationen und andere Länder die Zeche.

mehr erfahren
Fast Fashion Research in Kenya

Ostafrikas Textilmüllproblem

  • 22.04.2022

Altkleiderspenden sind nicht immer wohltätig: Wie der Export von Secondhand-Textilien ostafrikanische Länder mit Textilabfällen überschwemmt.

mehr erfahren
Greenpeace Smartphone Repair Cafe in Hamburg

Ressourcensparen am Weltrecyclingtag

  • 18.03.2022

Macht es einen Unterschied, ob ich ein Mobiltelefon ein Jahr länger nutze? Ja: Ressourcensparen schützt die Umwelt – und macht uns unabhängiger von Autokratien.

mehr erfahren
Plastic Pollution in Capraia Island

Auf dem Weg zu einem globalen Plastik-Vertrag

  • 07.03.2022

Die Umweltversammlung der Vereinten Nationen hat offiziell den Weg für ein globales Plastikabkommen geebnet. Konsequent umgesetzt könnte es die weltweite Plastikflut stoppen.

mehr erfahren
Greenpeace Smartphone Repair Cafe in Hamburg

Das Recht auf Reparatur

  • 16.02.2022

Ein breites Bündnis von Umweltschutzorganisationen fordert: Die Bundesregierung muss Bedingungen für Reparatur in Deutschland verbessern. Das hat sie sich so in den Koalitionsvertrag geschrieben.

mehr erfahren
Impressions Make Something (Smthng) Week Berlin - Visitors, Makers and Workshops - 2nd Day

Klimageschenk

  • 09.12.2021

Dieses Weihnachten klimagerecht schenken.

mehr erfahren