Skip to main content
Jetzt spenden
Maikal-Projekt, Babystrampler aus biologisch angebauter Baumwolle wird auf Qualität geprüft, Juli 1997
© Christoph Engel /Visum/ Greenpeace

Fernsehtipp: ZDF.umwelt am Sonntag

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Baumwollproduktion findet man auch in Afrika. Dort bemüht sich die gemeinnützige Stiftung FSAF (Foundation for Sustainable Agriculture and Forestry in Developing Countries) darum, Baumwolle nach ökologischen und sozialen Mindeststandards zu produzieren. Auch die Herstellung von Garnen und Stoffen sollte im Land geschehen und so Arbeitsplätze schaffen. Um die Nachfrage nach Cotton made in Africa anzukurbeln, werden gezielt europäische Großabnehmer von der Stiftung angesprochen.

Im Beitrag T-Shirts für den Kompost erfährt man, wo heute schon Recycling eine zentrale Rolle für hochwertige Bekleidung spielt: Vom kompostierbaren T-Shirt über Bettwäsche aus Buchenholzfasern bis hin zu wärmenden Pullovern, die früher einmal Plastikflaschen waren. Als Service für den Zuschauer gibt´s Tipps zu den gängigen Textil-Siegeln und Ratschläge, worauf man beim Einkauf achten sollte.

Das ZDF.umwelt-Magazin am Sonntag, den 7. Mai 2006 um 13:30 Uhr - reinschauen!

Mehr zum Thema

Rike Bröhan (Recy-Kids) zeigt Upcycling bei der Make-Smthng-Week

Klimageschenk

  • 09.12.2021

Dieses Weihnachten klimagerecht schenken.

mehr erfahren
Factory Worker in Guangdong Province

Wie umweltfreundlich ist die Textilindustrie?

  • 23.11.2021

Während die Modeindustrie auf dem Weg zu giftfreier Produktion weit vorangekommen ist, verschärft sie mit ungebremster Massenproduktion die Klimakrise, so ein Greenpeace-Report.

mehr erfahren
Wissenschaftlerin untersucht Wasserprobe

Nicht sauber, sondern Rhein

  • 11.11.2021

Wer verschmutzt den Rhein mit Mikroplastik? Der zweite Teil einer Greenpeace-Studie nimmt sich erneut Deutschlands wichtigste Wasserstraße vor – und findet keine Verbesserung.

mehr erfahren
Greenpeace-Aktive in Stutgart beim Clean-up-Day

Markenzeichen Müll

  • 25.10.2021

Plastikproduzenten ignorieren ihre Verantwortung für die Umwelt. Eine Markenanalyse von Break Free From Plastic nennt die größten Verschmutzer jedes Jahr beim Namen.

mehr erfahren
Aufräumarbeiten am Strand im Senegal

Vom Regen in die Traufe

  • 22.10.2021

Ölunternehmen tauschen ein Übel gegen das andere: Sie produzieren zukünftig weniger Benzin, dafür mehr Plastik. Das verschärft das Müllproblem – und ist ebenso klimaschädlich.

mehr erfahren
No-PFC-Banner in Gegenlicht

Ein Gewinn für die Umwelt

  • 01.10.2021

Der Hersteller von Gore-Tex wird in seiner Outdoorbekleidung keine umweltschädlichen polyfluorierten Chemikalien mehr verwenden: ein Erfolg der Greenpeace-Detox-Kampagne.

mehr erfahren