Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Die Teilnehmer verabschiedeten einstimmig das Bishek-Berg-Programm. Es enthält Handlungsempfehlungen, um das Ökosysem und die Ressourcen der Berge besser zu schützen. Ein Viertel der gesamten Erdoberfläche ist von Bergen bedeckt. Über zehn Prozent der Menschen leben in diesen Regionen. Sie spenden frisches Wasser für mindestens die Hälfte der Weltbevölkerung, sowie wichtige Nahrungsmittel. Der Lebensraum ist durch den Klimawandel, Umweltverschmutzungen und Kriege bedroht.

Der kirgisische Präsident Akaev zeigte sich erfreut über eine Initiative von Norwegen, die ein konkretes Handlungsbeispiel als Ergebnis der Konferenz sei. Die Skandinavier wollen die Sanierung von kirgisischen Atommüllendlagern finanziell zu unterstützen. Diese befinden sich nahe der Stadt Maily-Suu, hoch in den Bergen. Der radioaktive Müll droht in die Flüsse zu gelangen, die in das fruchtbare Fergenatal fliessen. Zehn Millionen Menschen sind durch den strahlenden Abfall bedroht. Der Atommüll stammt aus der früheren Sowjetunion. Insgesamt gibt es in der Gegend 23 Endlager in zehn Gebirgsdeponien.

Mehr zum Thema

Factory Worker in Guangdong Province

Wie umweltfreundlich ist die Textilindustrie?

  • 23.11.2021

Während die Modeindustrie auf dem Weg zu giftfreier Produktion weit vorangekommen ist, verschärft sie mit ungebremster Massenproduktion die Klimakrise, so ein Greenpeace-Report.

mehr erfahren
Feuer im Amazonas, September 2019

Gefahr für Mensch und Umwelt

  • 17.11.2021

Das geplante Handelsabkommen zwischen der EU und den vier südamerikanischen Mercosur-Staaten hat schädliche Folgen, wie eine Studie zeigt.

mehr erfahren
Flugzeug versprüht Pestizide über Feld

Vergiftete Doppelstandards

  • 16.11.2021

Deutschland lässt den Export und Vertrieb bienengiftiger Pestizidwirkstoffe nach und in Brasilien zu. Teilweise sind sie aufgrund hoher Risiken in der EU nicht mehr zugelassen.

mehr erfahren

Feuer im Amazonas-Gebiet

  • 16.11.2021

Jahr für Jahr ein neuer trauriger Rekord: Auch in diesem Jahr brennt wieder der Amazonas-Regenwald. Wie schlimm es ist, und was die Handelspolitik damit zu tun hat.

mehr erfahren

Nicht verhandelbar

  • 16.11.2021

Greenpeace und Misereor veröffentlichen ein Rechtsgutachten zum geplanten Handelsabkommen. Es belegt die Mängel und sieht Neuverhandlungen als einzigen Ausweg.

mehr erfahren
Symbolbild Digital Makerism mit vielen Computerbildschirmen

Digital Makerism

  • 12.11.2021

Mit neuen Technologien gegen Klimakrise und Ressourcenverschwendung – digitale Macher*innen verändern die Welt: vorm Bildschirm und in der Werkstatt.

mehr erfahren