Skip to main content
Jetzt spenden
Screenshot der Einstiegsseite zur Umwelt-Community GreenAction (August 2013)
Greenpeace

Die Kampagnen-Community für Umweltschutz

Eine Kampagne wird dann erfolgreich, wenn sie Druck auf Industrie und/oder Politik ausübt. Dafür müssen Kampagnen von möglichst vielen Menschen unterstützt werden. Auf GreenAction sind viele hochmotivierte Umweltschützer unterwegs, die sich für Umwelt- und Naturschutz engagieren wollen.

Dabei ist es nicht wichtig, welcher Organisation jemand angehört. Wichtig ist das Ziel, das gemeinsam erreicht werden soll. GreenAction macht es möglich, sich über Organisationsgrenzen hinweg zu engagieren, umweltaktive Menschen für die eigenen Kampagnen zu mobilisieren und sich mit ihnen zu vernetzen.

Die Aktivisten diskutieren die aktuellen Kampagnen, geben sich Tipps und helfen sich gegenseitig - und das nicht nur virtuell! Einige haben sich schon zu Demonstrationen verabredet und getroffen. GreenAction ermöglicht, sich mit Gleichgesinnten in der wirklichen und nicht nur in der virtuellen Welt zu verabreden.

Aktiv werden und mitmachen

Um Kampagnen auf GreenAction zu unterstützen, braucht man sich nicht zu registrieren. An vielen der Online-Aktionen können Gäste teilnehmen. Allerdings stehen registrierten Aktivisten weitere Funktionen der Community offen. So können nur registrierte User eigene Kampagnen starten.

Kampagnen unterstützen

Unter dem Navigationspunkt Kampagnen findet sich die Kampagnenübersicht. Dort werden die neuesten Kampagnen aufgeführt. Rechts auf der Übersichtseite werden verschiedene Kategorien angeboten, aus denen jeder Nutzer das Themengebiet auswählen kann, das ihn interessiert. Bei der Auswahl eines Themas gelangt man auf eine Übersichtsseite, auf der die aktuellsten Kampagnen angeboten werden.

Hat man eine Kampagne gefunden, die einen interessiert, werden auf der Kampagnen-Homepage die aktuellsten Beiträge, Kampagnenerfolge, Gästebucheinträge, Fotoalben und weitere Informationen angeboten. Über die Navigation kann über "Mitmachen" zu den angebotenen Mitmachaktionen gewechselt werden. Unter dem Menüpunkt "Hintergrund" finden sich weitergehende Informationen zu der Kampagne.

Kampagnen anlegen

Wer eine Kampagne ins Leben rufen will, findet unter "Mein Start" eine Werkzeugkiste. Dort klickt man auf den Link "Eine neue Kampagne erstellen". In fünf Schritten werden die User mit intuitiver Hilfestellung zur eigenen Kampagne geleitet: Kategorie wählen, überprüfen, Kampagne beschreiben, zum Mitmachen aufrufen und veröffentlichen.

Mit der Veröffentlichung wird die Kampagne allen anderen Community-Mitgliedern und Interessierten zugänglich gemacht. Dann kann die erfolgreiche Kampagnenarbeit beginnen.

Mehr zum Thema

Sidebanner: Alle Dörfer bleiben

Update zu Lützerath

  • 01.11.2022

Es ist offiziell: Lützerath muss für die Braunkohle unter dem Dorf weichen. Eine fatale Entscheiung für das 1,5-Grad-Ziel.

mehr erfahren
Zwei Jaggies auf dem Filmfestival

Human Rights Film Festival

  • 18.10.2022

Kilian und Jana waren beim Human Rights Film Festival zu Gast und führten ein Filmgespräch mit dem Publikum des Films "Bigger than us".

mehr erfahren
Jaggies klatschen sich vor Solarwagen ab

Solartour 2022

  • 17.10.2022

Exit Fossils Enter Peace! Der Name unserer Petition war diesen Sommer das Motto unserer Solartour. Lest hier, was die JAGs in den verschiedenen Städten aus ihren Solarpartys gemacht haben.

mehr erfahren
 Gruppenfoto der Jugenddelegierten im Auswärtigen Amt

Petersberger Klimadialog

  • 18.08.2022

Im Juli vertrat Sophie die Greenpeace Jugend beim Petersberger Klimadialog bei einer Paneldiskussion mit 40 anderen Jugenddelegierten, Annalena Baerbock und Jennifer Morgan.

mehr erfahren
zu G7: Greenpeace-Jugendliche protestieren auf dem Gipfel  der Zugspitze

Von Gipfel zu Gipfel

  • 07.07.2022

Mit zwei Aktionen haben wir mehr Gerechtigkeit und konsequentes Handeln von den G7-Staatschefs gefordert.

mehr erfahren
Moving Human Image in Berlin

JAG Aktion: Bewegtes Menschenbild

  • 24.05.2022

Am 15.05. gab es ein großes bewegtes Menschenbild mit über 500 Teilnehmer:innen.

mehr erfahren