Fordern Sie jetzt NRW-Ministerpräsident Armin Laschet auf, sich für echten Klimaschutz einzusetzen und die Zerstörung von Dörfern für den RWE-Tagebau zu stoppen.

Mit Angabe meiner Telefon-/Mobilnummer erlaube ich Greenpeace e.V. mich ggf. anzurufen, um mich über den Verlauf dieser Kampagne, über die Arbeit von Greenpeace und Formen der Unterstützung zu informieren.

Diese Einwilligung kann ich jederzeit formlos widerrufen.

Informationen zum Datenschutz

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Druck machen, Kohle stoppen!

Sehr geehrter Ministerpräsident Armin Laschet,  

es darf nicht sein, dass trotz Klimakrise und Kohleausstieg hunderte Menschen hierzulande aus ihren Heimatdörfern vertrieben werden, damit RWE im Rheinland weiter klimaschädliche Braunkohle abbauen kann. 

Die Braunkohletagebaue und -Kraftwerke in Ihrem Bundesland bilden die größte CO2-Quelle Europas! Wenn Sie als möglicher Unions-Vorsitzender und Kanzlerkandidat Verantwortung für ganz Deutschland anstreben, müssen Sie anfangen, das Klima und die Heimat der Menschen in Ihrer Region zu schützen.

Um die Erderhitzung zu bremsen, muss die Kohle unter den Dörfern im Boden bleiben.  Ich fordere Sie deshalb auf: 

  • Begrenzen Sie den Kohleabbau in NRW entsprechend den Pariser Klimazielen. 
  • Stoppen Sie die von RWE geplante Ausweitung des Tagebaus Garzweiler.
  • Erhalten Sie die von Abbaggerung  bedrohten Dörfer. 

Sind Sie wirklich sicher,
dass Sie keine Nachrichten und
Kampagnen-Updates
erhalten möchten?

Doch, ich möchte diese Infos erhalten Nein, das möchte ich lieber nicht

Sie können sich jederzeit abmelden.