Skip to main content
Jetzt spenden
Kanadischer Urwald aus der Luftperspektive
© Greenpeace / Andrew Male

Der Weg allen Toilettenpapiers...

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

In über 160 Städten in den USA und in Kanada haben Umweltschützer:innen am Internationalen Aktionstag zur Rettung der borealen Wälder protestiert

Als boreal werden die Waldgebiete bezeichnet, die in den kälteren Zonen der nördlichen Erdhälfte liegen. Der Protest richtete sich vor allem gegen das Unternehmen Kimberley-Clark, bekannt durch die Marke Kleenex. Der weltgrößte Produzent von Papiertüchern und Toilettenpapier zerstört die Urwälder Nordamerikas für seine Wegwerfprodukte.

In Toronto und in San Francisco veranschaulichten Greenpeacer ihr Anliegen: Sie stellten 25 weiße Klosettschüsseln mit weißen Spülkästen auf ein Rasenstück. Aus jedem Klosett ragte gerade noch der Wipfel eines Tannenbaums. Auf einem Transparent stand: Kimberley-Clark - Urwälder landen im Klo. In Knoxville wickelten Aktivisten die Geschäftszentrale von Kimberley-Clark mit gelb-schwarzem Forest-Crime-Scene-Absperrband ein und projizierten mit einem Diagerät Bilder vom Kahlschlag auf die Gebäudewand.

Kimberley-Clark sorgt dafür, dass einer der größten Urwälder einfach die Toilette runtergespült wird, sagt Pam Wellner, Waldexpertin bei Greenpeace USA. Die borealen Wälder Nordamerikas sind unentbehrlich für bedrohte Arten wie Wald-Karibus und helfen im Kampf gegen den Klimawandel. Sie abzuholzen für Wegwerfprodukte, obwohl es umweltverträglichere Lösungen gibt, ist ein Verbrechen.

Kimberley-Clark verwendet in seinen Markenprodukten wie Kleenex kein Recyclingpapier. Stattdessen werden jedes Jahr drei Millionen Tonnen Zellstoff verarbeitet, der frisch aus borealen Urwaldbäumen gewonnen wurde. Das entspricht dem Gewicht von 17.000 Jumbo-Jets.

  • Fox in Canada

    Füchse, Bären, Karibus, Adler – dieses Naturparadies ist die Heimat vieler Pflanzen und Tiere, viele davon bedroht.

    Überspringe die Bildergalerie
  • Überreste eines abgeholzten Waldes

    Durch großflächige Kahlschläge wird mit den Wäldern kurzer Prozess gemacht. Hier ein Kahlschlag im Kenogami-Urwald – entdeckt im September 2005.

    Überspringe die Bildergalerie
  • Boreal Forest Destruction in Canada

    Alle paar Minuten trifft man im Kenogami-Gebiet auf riesige Lastwagen, die die Stämme zur Zellstofffabrik und zum Sägewerk bringen. Von dort Fabrik werden Kimberly Clark Papiermühlen in den USA beliefert.

    Überspringe die Bildergalerie
  • Ein zerstörtes Gebiet in den borealen Wäldern in Kanada

    Schwere Maschinen (Harvester) fällen nicht nur in unglaublicher Geschwindigkeit Bäume, sondern zerstören durch Ihr Gewicht und ihre großen Räder auch den Waldboden.

    Überspringe die Bildergalerie
  • Boreal Forest in Canada

    Der schützenswerte Kenogami-Wald im Norden Ontarios.

    Überspringe die Bildergalerie
Ende der Gallerie
Nordische Urwälder

Nordische Urwälder

4

309.38 KB

Herunterladen

Mehr zum Thema

Ein Hubschrauber der Bundespolizei fliegt mit einem Löschwasser-Außenlastbehälter, um einen Waldbrand im Nationalpark Sächsische Schweiz zu löschen.

2022 – Das Jahr der Waldbrände

  • 28.07.2022

Was verbindet den US-amerikanischen Yosemite-Nationalpark, die griechische Insel Lesbos und die Sächsische Schweiz? Sie fackeln ab. Eine traurige Weltreise in die brennenden Wälder der Erde.

mehr erfahren
Indigene und Greenpeace-Aktive im Boot auf dem Manicoré River

Greenpeace und Moritz Jahn auf Amazonas-Expedition

  • 15.07.2022

Greenpeace war gemeinsam mit Forschenden und Influencer Moritz Jahn auf Expedition im Amazonas-Regenwald. Ziel war, die Region zu erforschen und den Indigenen beim Schutz ihres Zuhauses zu helfen.

mehr erfahren
Dom Phillips and Bruno Pereira

Aktivisten im Amazonasgebiet tot aufgefunden

  • 16.06.2022

Unsere schlimmsten Befürchtungen haben sich bewahrheitet: Die im brasilianischen Amazonasgebiet verschwundenen Aktivisten sind tot. Greenpeace fordert eine transparente Aufklärung.

mehr erfahren
Waldbrand im Amazonas

EU-Mercosur-Abkommen

  • 02.06.2022

Der Amazonas-Regenwald ist ein Schlüsselelement für Biodiversität und Klimaschutz. Doch das geplante EU-Mercosur-Freihandelsabkommen gefährdet ihn weiter - während die Autoindustrie profitiert.

mehr erfahren
PT Megakarya Jaya Raya (PT MJR) Oil Palm Concession in Papua

Klima und Arten brauchen ein EU-Gesetz für weltweiten Waldschutz

  • 17.03.2022

Ein starkes EU-Gesetz für weltweiten Waldschutz ist dringend nötig, um gegen die Wald- und Naturzerstörung sowie die Verletzung von Menschenrechten anzukämpfen.

mehr erfahren
Illegal Mining in Yanomami Indigenous Land in Brazil

Drei Jahre Bolsonaro: Drei Jahre Umweltzerstörung in Brasilien

  • 17.01.2022

Im Januar 2022 feiert Jair Bolsonaro dreijähriges Amtsjubiläum als Präsident von Brasilien. Doch für das Klima und die Biodiversität Brasiliens gibt es wenig Grund zu feiern.

mehr erfahren