Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Der Entwurf hat das Zeug dazu, die Kettensägen im Urwald zu stoppen. Das rettet vom Aussterben bedrohte Tierarten in den letzten Urwäldern unseres Planeten und Arbeitsplätze in der deutschen Forst- und Holzindustrie. Denn mit dem Urwaldschutzgesetz könnte die Bundesregierung Holz aus ökologischer und sozial gerechter Waldwirtschaft einen notwendigen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Billigimporte aus krimineller Urwaldabholzung wären Geschichte.

Jetzt müssen Handel und Industrie ihre jahrelange Blockade einer gesetzlichen Regelung aufgeben. Denn die bisherigen Bemühungen, auf internationaler oder EU-Ebene den Handel mit Holz aus illegalen Quellen über freiwillige Instrumente zu unterbinden, sind alle unzureichend. Bereits 1997 wurde dem Handel mit illegalem Holz von den G7-Staaten erstmals der Kampf angesagt. Seitdem sind acht Jahre ohne Erfolg vergangen, in denen Urwälder auf einer Fläche zerstört wurden - so groß wie Deutschland, Frankreich und Großbritannien zusammen.

Aber auch ökonomisch ist tatenloses Warten fatal: Die Weltbank hat erst kürzlich kritisiert, dass der Volkswirtschaft in den Erzeugerländern immer noch 10 bis 15 Milliarden US-Dollar pro Jahr durch illegalen Holzeinschlag verloren gehen.

 

Mehr zum Thema

Oil Palm Fruit

Raubbau für Palmöl

  • 18.01.2022

Palmöl findet sich in etwa jedem zweiten Produkt im Supermarkt. Doch unser Ressourcenhunger vernichtet die letzten Regenwälder Südostasiens.

mehr erfahren
Waldbrand im Amazonas

EU-Mercosur-Abkommen

  • 15.12.2021

Der Amazonas-Regenwald ist ein Schlüsselelement für Biodiversität und Klimaschutz. Doch das geplante EU-Mercosur Freihandelsabkommen gefährdet ihn weiter.

mehr erfahren
Timelapse over Broadback Valley Forest in Canada

Wälder des Nordens

  • 18.11.2021

Die borealen Wälder in Kanada, Russland und Skandinavien beherbergen eine große Artenvielfalt und tragen zum Klimaschutz bei. Doch die verbliebene Waldwildnis ist bedroht.

mehr erfahren
Feuer im Amazonas, September 2019

Gefahr für Mensch und Umwelt

  • 17.11.2021

Das geplante Handelsabkommen zwischen der EU und den vier südamerikanischen Mercosur-Staaten hat schädliche Folgen, wie eine Studie zeigt.

mehr erfahren

Feuer im Amazonas-Gebiet

  • 16.11.2021

Jahr für Jahr ein neuer trauriger Rekord: Auch in diesem Jahr brennt wieder der Amazonas-Regenwald. Wie schlimm es ist, und was die Handelspolitik damit zu tun hat.

mehr erfahren

Nicht verhandelbar

  • 16.11.2021

Greenpeace und Misereor veröffentlichen ein Rechtsgutachten zum geplanten Handelsabkommen. Es belegt die Mängel und sieht Neuverhandlungen als einzigen Ausweg.

mehr erfahren