Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Der Entwurf hat das Zeug dazu, die Kettensägen im Urwald zu stoppen. Das rettet vom Aussterben bedrohte Tierarten in den letzten Urwäldern unseres Planeten und Arbeitsplätze in der deutschen Forst- und Holzindustrie. Denn mit dem Urwaldschutzgesetz könnte die Bundesregierung Holz aus ökologischer und sozial gerechter Waldwirtschaft einen notwendigen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Billigimporte aus krimineller Urwaldabholzung wären Geschichte.

Jetzt müssen Handel und Industrie ihre jahrelange Blockade einer gesetzlichen Regelung aufgeben. Denn die bisherigen Bemühungen, auf internationaler oder EU-Ebene den Handel mit Holz aus illegalen Quellen über freiwillige Instrumente zu unterbinden, sind alle unzureichend. Bereits 1997 wurde dem Handel mit illegalem Holz von den G7-Staaten erstmals der Kampf angesagt. Seitdem sind acht Jahre ohne Erfolg vergangen, in denen Urwälder auf einer Fläche zerstört wurden - so groß wie Deutschland, Frankreich und Großbritannien zusammen.

Aber auch ökonomisch ist tatenloses Warten fatal: Die Weltbank hat erst kürzlich kritisiert, dass der Volkswirtschaft in den Erzeugerländern immer noch 10 bis 15 Milliarden US-Dollar pro Jahr durch illegalen Holzeinschlag verloren gehen.

 

Mehr zum Thema

Ein Hubschrauber der Bundespolizei fliegt mit einem Löschwasser-Außenlastbehälter, um einen Waldbrand im Nationalpark Sächsische Schweiz zu löschen.

2022 – Das Jahr der Waldbrände

  • 28.07.2022

Was verbindet den US-amerikanischen Yosemite-Nationalpark, die griechische Insel Lesbos und die Sächsische Schweiz? Sie fackeln ab. Eine traurige Weltreise in die brennenden Wälder der Erde.

mehr erfahren
Indigene und Greenpeace-Aktive im Boot auf dem Manicoré River

Greenpeace und Moritz Jahn auf Amazonas-Expedition

  • 15.07.2022

Greenpeace war gemeinsam mit Forschenden und Influencer Moritz Jahn auf Expedition im Amazonas-Regenwald. Ziel war, die Region zu erforschen und den Indigenen beim Schutz ihres Zuhauses zu helfen.

mehr erfahren
Dom Phillips and Bruno Pereira

Aktivisten im Amazonasgebiet tot aufgefunden

  • 16.06.2022

Unsere schlimmsten Befürchtungen haben sich bewahrheitet: Die im brasilianischen Amazonasgebiet verschwundenen Aktivisten sind tot. Greenpeace fordert eine transparente Aufklärung.

mehr erfahren
Waldbrand im Amazonas

EU-Mercosur-Abkommen

  • 02.06.2022

Der Amazonas-Regenwald ist ein Schlüsselelement für Biodiversität und Klimaschutz. Doch das geplante EU-Mercosur-Freihandelsabkommen gefährdet ihn weiter - während die Autoindustrie profitiert.

mehr erfahren
PT Megakarya Jaya Raya (PT MJR) Oil Palm Concession in Papua

Klima und Arten brauchen ein EU-Gesetz für weltweiten Waldschutz

  • 17.03.2022

Ein starkes EU-Gesetz für weltweiten Waldschutz ist dringend nötig, um gegen die Wald- und Naturzerstörung sowie die Verletzung von Menschenrechten anzukämpfen.

mehr erfahren
Illegal Mining in Yanomami Indigenous Land in Brazil

Drei Jahre Bolsonaro: Drei Jahre Umweltzerstörung in Brasilien

  • 17.01.2022

Im Januar 2022 feiert Jair Bolsonaro dreijähriges Amtsjubiläum als Präsident von Brasilien. Doch für das Klima und die Biodiversität Brasiliens gibt es wenig Grund zu feiern.

mehr erfahren