Skip to main content
Jetzt spenden
Samba for Life

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Mit dabei waren 27 Greenpeace-Kids for Forests (Kinder für den Urwald) aus zehn Ländern, unter ihnen auch Laurin Berger und Birgit Manz aus Deutschland. Die beiden überreichten dem Staatssekretär des Bundesumweltministeriums, Matthias Machning, eine 20 Meter lange Banderole. Darauf abgedruckt waren Gedanken deutscher Jugendliche zum Thema Urwaldschutz.

Überall auf der Erde hatten Kids For Forests Banner für die Parade angefertigt, die ihrer Hoffnung auf mehr Urwaldschutz Ausdruck verleihen. Alle zwei Sekunden zerstören die Erwachsenen Urwälder so groß wie ein Fußballfeld, sagt Laurin Berger (13) aus Königswinter. In den Urwäldern leben Jaguare, Affen und Bären. Wenn man den Wald abholzt oder abbrennt, haben die Tiere kein Zuhause mehr und sterben aus.

{image_r}Die brasilianische Umweltministerin und Präsidentin der CBD, Marina Silva, und der EU-Umweltkommissar Stavros Dimas, versprachen, die Wünsche und Forderungen der Kids ernstzunehmen. Gemäß Artikel 12 der UN-Kinderrechtskonvention, sind die Vertragstaaten dazu verpflichtet, die Meinungen der Kinder angemessen zu berücksichtigen.

Urwaldschutz ist Klimaschutz. Denn wenn man Bäume rodet, wird Kohlendioxid frei, das die Erde aufheizt, sagt Birgit Manz (18) aus Karlsruhe. Urwaldschutz ist auch Armutsbekämpfung. Denn für viele Menschen, die in den Urwäldern leben, sind sie Wohnzimmer, Küche und Apotheke zugleich. Wer Wälder abbrennt, treibt die Menschen in die Armutsviertel der Städte.

Dass die Zeit davon läuft, werden die Kids Forests am Donnerstag umissverständlich klar stellen: Dann werden sie eine drei Meter hohe Sanduhr umdrehen: In der oberen Kammer befinden sich von den Kindern gebastelte Tiere und Pflanzen, in der unteren Geld. Die dahinterstehende Botschaft: Aus der Artenvielfalt sollte kein Kapital geschlagen, in den Artenschutz sollte investiert werden.

{image}Dass wirksamer Artenschutz längst überfällig ist, hatten Claudia Maciel (18, aus Brasilien) und Clara Buer (23, aus Deutschland) bereits in einer Rede vor dem Plenum der CBD deutlich gemacht. Seit der Gründung der CBD sei eine ganze Generation von „Kids for Forests“ herangewachsen, ohne dass in punkto Artenschutz viel geschehen sei. Meinen Sie nicht, wir sollten uns ein wenig beeilen?, hatte Clara Buer die Delegierten gefragt. Es liegt in Ihrer Macht, unsere Zukunft zu schützen!

(Autor: Benjamin Borgerding)

  • Samba for Life

    Samba for Life

    Überspringe die Bildergalerie
  • Samba for Life

    Samba for Life

    Überspringe die Bildergalerie
Ende der Gallerie

Mehr zum Thema

Indigene und Greenpeace-Aktive im Boot auf dem Manicoré River

Greenpeace und Moritz Jahn auf Amazonas-Expedition

  • 15.07.2022

Greenpeace war gemeinsam mit Forschenden und Influencer Moritz Jahn auf Expedition im Amazonas-Regenwald. Ziel war, die Region zu erforschen und den Indigenen beim Schutz ihres Zuhauses zu helfen.

mehr erfahren
Ein Hubschrauber der Bundespolizei fliegt mit einem Löschwasser-Außenlastbehälter, um einen Waldbrand im Nationalpark Sächsische Schweiz zu löschen.

2022 – Das Jahr der Waldbrände

  • 07.07.2022

Was verbindet den US-amerikanischen Yosemite-Nationalpark, die griechische Insel Lesbos und die Sächsische Schweiz? Sie fackeln ab. Eine traurige Weltreise in die brennenden Wälder der Erde.

mehr erfahren
Dom Phillips and Bruno Pereira

Aktivisten im Amazonasgebiet tot aufgefunden

  • 16.06.2022

Unsere schlimmsten Befürchtungen haben sich bewahrheitet: Die im brasilianischen Amazonasgebiet verschwundenen Aktivisten sind tot. Greenpeace fordert eine transparente Aufklärung.

mehr erfahren
Waldbrand im Amazonas

EU-Mercosur-Abkommen

  • 02.06.2022

Der Amazonas-Regenwald ist ein Schlüsselelement für Biodiversität und Klimaschutz. Doch das geplante EU-Mercosur-Freihandelsabkommen gefährdet ihn weiter - während die Autoindustrie profitiert.

mehr erfahren
PT Megakarya Jaya Raya (PT MJR) Oil Palm Concession in Papua

Klima und Arten brauchen ein EU-Gesetz für weltweiten Waldschutz

  • 17.03.2022

Ein starkes EU-Gesetz für weltweiten Waldschutz ist dringend nötig, um gegen die Wald- und Naturzerstörung sowie die Verletzung von Menschenrechten anzukämpfen.

mehr erfahren
Illegal Mining in Yanomami Indigenous Land in Brazil

Drei Jahre Bolsonaro: Drei Jahre Umweltzerstörung in Brasilien

  • 17.01.2022

Im Januar 2022 feiert Jair Bolsonaro dreijähriges Amtsjubiläum als Präsident von Brasilien. Doch für das Klima und die Biodiversität Brasiliens gibt es wenig Grund zu feiern.

mehr erfahren