Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Die ärmeren Länder, wie Indonesien, Laos und die Phillipinen, nutzen die Erlöse, um fehlende Einnahmequellen aus anderen Industriezweigen auszugleichen. Bestehende Gesetze zum Schutz der Urwälder werden nicht ernsthaft amgewandt. Kurzfristige wirtschaftliche Lösungen machen eine nachhaltige Bewirtschaftung unmöglich.

Über 60 Prozent der indonesischen Urwälder, Heimat für mehr als zwei Drittel der landlebenden Tier- und Pflanzenarten, sind bereits zerstört. Laut einer Studie des World Wide Fund of Nature (WWF) werden bis zum Jahr 2020 etwa drei Millionen Hektar Wald für neue Palmöl-Plantagen zerstört sein. Auch die Geschwindigkeit der Vernichtung hat sich in den letzten Jahren erhöht. Die weitverbreitete Korruption ermöglicht es den Unternehmen, den Baumbestand auch in geschützten Naturparks zu dezimieren.

In Thailand und den Phillipinen ist bereits der Großteil der ehemals riesigen Waldgebiete abgeholzt. Vor 100 Jahren waren noch 85 Prozent der Fläche Thailands mit Wald bedeckt, heute ist es nur noch ein Viertel des Landes. Auf den Phillipinen liegen die verbliebenen Reste in unzugänglichen Gebieten. Gerade nachgewachsene Bestände in ehemaligen Einschlagsgegenden fallen deshalb neuerlichen Rodungen zum Opfer und machen eine Erholung des artenreichen Ökosystems unmöglich.

Mehr zum Thema

Früchte der Ölpalme

Raubbau für Palmöl

  • 18.01.2022

Palmöl findet sich in etwa jedem zweiten Produkt im Supermarkt. Doch unser Ressourcenhunger vernichtet die letzten Regenwälder Südostasiens.

mehr erfahren
Illegal Mining in Yanomami Indigenous Land in Brazil

Drei Jahre Bolsonaro: Drei Jahre Umweltzerstörung in Brasilien

  • 17.01.2022

Im Januar 2022 feiert Jair Bolsonaro dreijähriges Amtsjubiläum als Präsident von Brasilien. Doch für das Klima und die Biodiversität Brasiliens gibt es wenig Grund zu feiern.

mehr erfahren
Waldbrand im Amazonas

EU-Mercosur-Abkommen

  • 15.12.2021

Der Amazonas-Regenwald ist ein Schlüsselelement für Biodiversität und Klimaschutz. Doch das geplante EU-Mercosur Freihandelsabkommen gefährdet ihn weiter.

mehr erfahren
Timelapse over Broadback Valley Forest in Canada

Wälder des Nordens

  • 18.11.2021

Die borealen Wälder in Kanada, Russland und Skandinavien beherbergen eine große Artenvielfalt und tragen zum Klimaschutz bei. Doch die verbliebene Waldwildnis ist bedroht.

mehr erfahren
Feuer im Amazonas, September 2019

Gefahr für Mensch und Umwelt

  • 17.11.2021

Das geplante Handelsabkommen zwischen der EU und den vier südamerikanischen Mercosur-Staaten hat schädliche Folgen, wie eine Studie zeigt.

mehr erfahren

Feuer im Amazonas-Gebiet

  • 16.11.2021

Jahr für Jahr ein neuer trauriger Rekord: Auch in diesem Jahr brennt wieder der Amazonas-Regenwald. Wie schlimm es ist, und was die Handelspolitik damit zu tun hat.

mehr erfahren