Skip to main content
Jetzt spenden
Trauer um die ermordete Dorothy Stang 02/13/2005
Alberto Cesar Araújo/ Greenpeace

Hintermänner kommen 2006 vor Gericht

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Die Mörder der als Urwald-Nonne bekannt gewordenen Amerikanerin Dorothy Stang sind von einem Gericht in Belém zu 27 bzw. 17 Jahren Haft verurteilt worden.

Stang war im Februar von gedungenen Mördern in Amazonien erschossen worden. Jahrelang hatte sie sich zuvor für die Rechte der Landlosen eingesetzt und war dabei einigen einflussreichen Männern in die Quere gekommen. Die Auftraggeber der Mörder müssen jedoch erst noch abgeurteilt werden.

Rayfran dos Neves Sales, der die Nonne im Februar mit sechs Schüssen tötete, behauptete, er habe in Notwehr gehandelt, weil er befürchtete, die Nonne greife in ihrer Tasche nach einer Waffe. Sein Komplize, Clodoaldo Carlos Batista, sagte jedoch aus, Schwester Dorothy habe lediglich eine Bibel hervorgeholt und einige Verse aus dem Matthäus-Evangelium vorgelesen, bevor sein Kumpan sie erschoss.

Der Mord an Dorothy Stang erlangte weltweite Aufmerksamkeit wie der an Urwaldschützer Chico Mendes im Jahr 1988. Viele Morde gerade in der Provinz Pará bleiben jedoch ungesühnt, meist findet nicht einmal eine Untersuchung statt. Brasilianische Nichtregierungsorganisationen listeten jetzt 772 Morde an Arbeitern und Landlosen in den letzten 33 Jahren auf, drei davon in diesem November. Nur drei von diesen mehr als 700 wurden gerichtlich geahndet. Dagegen landeten alleine in den letzten zehn Jahren mehr als 600 Landlose in den Gefängnissen.

André Muggiati, Greenpeace-Mitarbeiter in Amazonien, kann sich daher nur begrenzt über das Urteil freuen: Die Verurteilung der zwei Pistoleros ist ein Sieg der Gesellschaft über die Gewalt. Hunderte andere ähnliche Verbrechen, die es nicht bis in die Seiten der Zeitungen schaffen, werden leider nicht einmal untersucht. Hoffen wir, dass dieses Urteil den Beginn der Rückeroberung Amazoniens durch Recht und Gesetz darstellt.

Voraussichtlich im März werden die zwei Großgrundbesitzer Vitalmiro Moura und Regivaldo Galvao vor Gericht stehen, die im Verdacht stehen, den Mord für rund 20.000 Dollar in Auftrag gegeben zu haben. Auch der mutmaßliche Vermittler Amair Feijoli da Cunha muss sich dann vor Gericht verantworten.

  • People Mourn for Death of Sister Dorothy Stang

    Die Bewohner:innen von Anapu trauern um "Urwald-Nonne" Dorothy Stang.

    Überspringe die Bildergalerie
  • The Body of Sister Dorothy Stang to be Transported to Belem

    Der Leichnam von Dorothy Stang wird zu einem Flugzeug nach Belém gebracht.

    Überspringe die Bildergalerie
  • Beerdigung von Schwester Dorothy Stang

    Trauernde versammeln sich, um an die verstorbenen Schwester Dorothy Stang zu gedenken.

    Überspringe die Bildergalerie
Ende der Gallerie

Mehr zum Thema

Aktivistin hält Banner vor dem CityCube Berlin

EU-Mercosur-Abkommen

  • 19.01.2023

Gift für den Amazonas-Regenwald, Gift fürs Klima, Gift für unsere Limetten. Gestatten: Das EU-Mercosur-Abkommen.

mehr erfahren
Amazonas Regenwald

Endlich da! Ein EU-Gesetz für weltweiten Waldschutz

  • 08.12.2022

Ein Gesetz soll zukünftig verhindern, dass Produkte aus Waldzerstörung in der EU auf den Markt gelangen.

mehr erfahren
Greenpeace Aktive stehen an Bord eines Frachters. Sie haben ein Banner mit der Aufschrift "European Ministers, protect out forests!" an der höchsten Stelle des Schiffs befestigt.

Nordische Wälder enden als Verpackungsmüll

  • 04.11.2022

Holz aus nordischen Wäldern landet als kurzlebige Einwegverpackung in den Supermarktregalen der EU. Aktivist:innen protestieren gegen das Verladen von Papierrollen im Hafen von Lübeck.

mehr erfahren
“Amazon We Need” Expedition in the Amazon in Brazil - Moritz Jahn

Greenpeace und Moritz Jahn auf Amazonas-Expedition

  • 15.07.2022

Greenpeace war gemeinsam mit Forschenden und Influencer Moritz Jahn auf Expedition im Amazonas-Regenwald. Ziel war, die Region zu erforschen und den Indigenen beim Schutz ihres Zuhauses zu helfen.

mehr erfahren
Ein Hubschrauber der Bundespolizei fliegt mit einem Löschwasser-Außenlastbehälter, um einen Waldbrand im Nationalpark Sächsische Schweiz zu löschen.

2022 – Das Jahr der Waldbrände

  • 07.07.2022

Was verbindet den US-amerikanischen Yosemite-Nationalpark, die griechische Insel Lesbos und die Sächsische Schweiz? Sie fackeln ab. Eine traurige Weltreise in die brennenden Wälder der Erde.

mehr erfahren
Dom Phillips and Bruno Pereira

Aktivisten im Amazonasgebiet tot aufgefunden

  • 16.06.2022

Unsere schlimmsten Befürchtungen haben sich bewahrheitet: Die im brasilianischen Amazonasgebiet verschwundenen Aktivisten sind tot. Greenpeace fordert eine transparente Aufklärung.

mehr erfahren