Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Nach Angaben der Waldschutz-Organisation Rettet den Regenwald aus Hamburg wurde der Mord an insgesamt 16 Frauen und Kinder von Holzfällern geplant und angestiftet. Die Tat ereignete sich bereits vor einigen Wochen.

Aus den Protokollen der Polizei zu dem Vorfall geht hervor, dass Holzfäller bei einem Fest in dem Indianerdorf Tiguino in der Provinz Pastaza den Indianern Benzin, Waffen und Munition übergeben hätten. Diese seien daraufhin zu einem anderen Clan gezogen und hätten dort den Massenmord verübt.

Für Rettet den Regenwald besteht ein Zusammenhang zwischen der Ölförderung in dem Amazonasgebiet und der schrecklichen Tat. Seit den 60er Jahren dringen Ölkonzerne und in ihrem Schlepptau Holzfäller, Siedler und Abenteurer in das Stammesgebiet der Huaorani vor und roden große Flächen des Regenwaldes. Das habe zu einer Zerstörung der Indianerkultur geführt und dadurch einen Nährboden für Mord und Totschlag geschaffen. Im Gebiet der Huaoranis sollen mehrere Unternehmen Ölkonzessionen haben, die auch am Bau einer neuen Pipeline beteiligt seien. Das Geld für das Bauprojekt stammt aus einem Milliardenkredit der Westdeutschen Landesbank (WestLB) in Düsseldorf.

Mehr zum Thema

Früchte der Ölpalme

Raubbau für Palmöl

  • 18.01.2022

Palmöl findet sich in etwa jedem zweiten Produkt im Supermarkt. Doch unser Ressourcenhunger vernichtet die letzten Regenwälder Südostasiens.

mehr erfahren
Illegal Mining in Yanomami Indigenous Land in Brazil

Drei Jahre Bolsonaro: Drei Jahre Umweltzerstörung in Brasilien

  • 17.01.2022

Im Januar 2022 feiert Jair Bolsonaro dreijähriges Amtsjubiläum als Präsident von Brasilien. Doch für das Klima und die Biodiversität Brasiliens gibt es wenig Grund zu feiern.

mehr erfahren
Waldbrand im Amazonas

EU-Mercosur-Abkommen

  • 15.12.2021

Der Amazonas-Regenwald ist ein Schlüsselelement für Biodiversität und Klimaschutz. Doch das geplante EU-Mercosur Freihandelsabkommen gefährdet ihn weiter.

mehr erfahren
Timelapse over Broadback Valley Forest in Canada

Wälder des Nordens

  • 18.11.2021

Die borealen Wälder in Kanada, Russland und Skandinavien beherbergen eine große Artenvielfalt und tragen zum Klimaschutz bei. Doch die verbliebene Waldwildnis ist bedroht.

mehr erfahren
Feuer im Amazonas, September 2019

Gefahr für Mensch und Umwelt

  • 17.11.2021

Das geplante Handelsabkommen zwischen der EU und den vier südamerikanischen Mercosur-Staaten hat schädliche Folgen, wie eine Studie zeigt.

mehr erfahren

Feuer im Amazonas-Gebiet

  • 16.11.2021

Jahr für Jahr ein neuer trauriger Rekord: Auch in diesem Jahr brennt wieder der Amazonas-Regenwald. Wie schlimm es ist, und was die Handelspolitik damit zu tun hat.

mehr erfahren