Skip to main content
Jetzt spenden
Waldbrand löschen
FB Anggoro/Greenpeace

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Der Indonesische Regenwald wächst auf Torfmooren. Diese Böden speichern enorme Mengen an Kohlendioxid (CO2) - so lange sich auf ihm eine intakte Vegetation befindet. Wird diese niedergebrannt, entschwindet das CO2 in die Atmosphäre. Und genau das passiert gerade in vielen Regionen Indonesiens. Die Wälder werden zerstört für billiges Sperrholz und wetterfeste Gartenmöbel, für Papier- oder Palmölplantagen.Jetzt brennt es wieder. Allein in der Province Riau gab es in diesem Juli 2800 Brandherde. Nun beginnt die Trockenzeit, und es werden noch etliche Feuer mehr erwartet. Das Greenpeace-Team, das die Wälder zu retten versucht, besteht aus gerade einmal 15 Personen. Doch trotzdem konnten sie das Feuer in einem etwa 10 Hektar großen Waldstück unter Kontrolle bringen. Dieses Stück Land liegt nahe eines Gebietes für geplante Palmöl-Plantagen, wo kürzlich 1000 Hektar Land vernichtet wurden. Dort hat ein Palmöl-Könzern dafür gesorgt, dass die Feuer nicht gelöscht wurden.

Um die Wälder abbrennen zu können, müssen zunächst die Torfmoore trocken gelegt werden. Dafür werden ständig neue Entwässerungsgräben durch den Wald gezogen. Schon vor zwei Jahren kämpften Greenpeace-Aktivisten gegen diese Strategie des Austrocknens. Im Forest Defenders Camp wurden verschiedene Methoden ausprobiert, wie die Lebensgrundlage der Indonesier erhalten bleiben kann. Die Aktivisten zeigten Einwohnern aus der Provinz Riau damals, wie sie Waldbrände selbst löschen können und setzten zum Schutz vor Austrocknung Dämme in frisch ausgehobene Entwässerungsgräben. Björn Jettka aus dem deutschen Greenpeace-Büro war 2007 Aktivist im Camp und berichtete darüber in unserem Blog:

"Jetzt brennt es wieder. Allein in der Province Riau gab es in diesem Juli 2800 Brandherde. Nun beginnt die Trockenzeit, und es werden noch etliche Feuer mehr erwartet. Das Greenpeace-Team, das die Wälder zu retten versucht, besteht aus gerade einmal 15 Personen. Doch trotzdem konnten sie das Feuer in einem etwa 10 Hektar großen Waldstück unter Kontrolle bringen. Dieses Stück Land liegt nahe eines Gebietes für geplante Palmöl-Plantagen, wo kürzlich 1000 Hektar Land vernichtet wurden. Dort hat ein Palmöl-Könzern dafür gesorgt, dass die Feuer nicht gelöscht wurden."

Überdies war 2007 von Riaus damaligem Gouverneur Wan Abu Bakar ein Moratorium auf die Abholzung vereinbart worden. Doch der aktuelle Gouverneur, Rusli Zainal, hat verhindert, dass es Inkraft tritt. Nun müsste eigentlich Indonesiens Präsident Yudhoyono handeln und sich an sein Versprechen von Anfang 2009 erinnern, als er sich zur Halbierung der indonesischen CO2-Emissionen verpflichtete. Doch die Aussichten für eine andere Waldpolitik sind düster. Hat doch sein Forstwirtschaftsminister erst kürzlich die Umwandlung vieler Waldgebiete zu Palmöl- und Papierplantagen genehmigt.

Mehr zum Thema

Indigene und Greenpeace-Aktive im Boot auf dem Manicoré River

Greenpeace und Moritz Jahn auf Amazonas-Expedition

  • 15.07.2022

Greenpeace war gemeinsam mit Forschenden und Influencer Moritz Jahn auf Expedition im Amazonas-Regenwald. Ziel war, die Region zu erforschen und den Indigenen beim Schutz ihres Zuhauses zu helfen.

mehr erfahren
Ein Hubschrauber der Bundespolizei fliegt mit einem Löschwasser-Außenlastbehälter, um einen Waldbrand im Nationalpark Sächsische Schweiz zu löschen.

2022 – Das Jahr der Waldbrände

  • 07.07.2022

Was verbindet den US-amerikanischen Yosemite-Nationalpark, die griechische Insel Lesbos und die Sächsische Schweiz? Sie fackeln ab. Eine traurige Weltreise in die brennenden Wälder der Erde.

mehr erfahren
Dom Phillips and Bruno Pereira

Aktivisten im Amazonasgebiet tot aufgefunden

  • 16.06.2022

Unsere schlimmsten Befürchtungen haben sich bewahrheitet: Die im brasilianischen Amazonasgebiet verschwundenen Aktivisten sind tot. Greenpeace fordert eine transparente Aufklärung.

mehr erfahren
Waldbrand im Amazonas

EU-Mercosur-Abkommen

  • 02.06.2022

Der Amazonas-Regenwald ist ein Schlüsselelement für Biodiversität und Klimaschutz. Doch das geplante EU-Mercosur-Freihandelsabkommen gefährdet ihn weiter - während die Autoindustrie profitiert.

mehr erfahren
PT Megakarya Jaya Raya (PT MJR) Oil Palm Concession in Papua

Klima und Arten brauchen ein EU-Gesetz für weltweiten Waldschutz

  • 17.03.2022

Ein starkes EU-Gesetz für weltweiten Waldschutz ist dringend nötig, um gegen die Wald- und Naturzerstörung sowie die Verletzung von Menschenrechten anzukämpfen.

mehr erfahren
Illegal Mining in Yanomami Indigenous Land in Brazil

Drei Jahre Bolsonaro: Drei Jahre Umweltzerstörung in Brasilien

  • 17.01.2022

Im Januar 2022 feiert Jair Bolsonaro dreijähriges Amtsjubiläum als Präsident von Brasilien. Doch für das Klima und die Biodiversität Brasiliens gibt es wenig Grund zu feiern.

mehr erfahren