Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Die 13 einzelnen Schutzgebiete werden insgesamt eine Fläche von zweieinhalb Millionen Hektar umfassen. Das entspricht fast der Größe Albaniens. Geschützt werden sowohl Küstenbereiche mit unberührten Stränden und Mangrovensümpfen als auch Wälder, die den Lebensraum von Gorillas, Schimpansen und Waldelefanten bilden. Ebenso die beiden größten und spektakulärsten Wasserfälle des afrikanischen Urwalds und die Ogooué-Feuchtgebiete, die das zweitgrößte Süßwasser-Delta des Kontinents bilden. Als ökonomische Alternative zum bisherigen Holzeinschlag soll der Ökotourismus gefördert werden.

Neben Costa Rica, das zwar einen höheren Prozentsatz seines Landes, insgesamt aber eine weitaus kleinere Fläche unter Schutz gestellt hat, übernimmt Gabun mit der Entscheidung eine führende Rolle im Artenschutz. Die WCS nannte den Beschluss der Regierung in Libreville einen der mutigsten Schritte der letzten 20 Jahre und einen bedeutenden Sieg für die afrikanische Tier- und Pflanzenwelt. Es sei zu hoffen, das andere Staaten dem Beispiel folgen würden.

Mehr zum Thema

Oil Palm Fruit

Raubbau für Palmöl

  • 18.01.2022

Palmöl findet sich in etwa jedem zweiten Produkt im Supermarkt. Doch unser Ressourcenhunger vernichtet die letzten Regenwälder Südostasiens.

mehr erfahren
Illegal Mining in Yanomami Indigenous Land in Brazil

Drei Jahre Bolsonaro: Drei Jahre Umweltzerstörung in Brasilien

  • 17.01.2022

Im Januar 2022 feiert Jair Bolsonaro dreijähriges Amtsjubiläum als Präsident von Brasilien. Doch für das Klima und die Biodiversität Brasiliens gibt es wenig Grund zu feiern.

mehr erfahren
Waldbrand im Amazonas

EU-Mercosur-Abkommen

  • 15.12.2021

Der Amazonas-Regenwald ist ein Schlüsselelement für Biodiversität und Klimaschutz. Doch das geplante EU-Mercosur Freihandelsabkommen gefährdet ihn weiter.

mehr erfahren
Timelapse over Broadback Valley Forest in Canada

Wälder des Nordens

  • 18.11.2021

Die borealen Wälder in Kanada, Russland und Skandinavien beherbergen eine große Artenvielfalt und tragen zum Klimaschutz bei. Doch die verbliebene Waldwildnis ist bedroht.

mehr erfahren
Feuer im Amazonas, September 2019

Gefahr für Mensch und Umwelt

  • 17.11.2021

Das geplante Handelsabkommen zwischen der EU und den vier südamerikanischen Mercosur-Staaten hat schädliche Folgen, wie eine Studie zeigt.

mehr erfahren

Feuer im Amazonas-Gebiet

  • 16.11.2021

Jahr für Jahr ein neuer trauriger Rekord: Auch in diesem Jahr brennt wieder der Amazonas-Regenwald. Wie schlimm es ist, und was die Handelspolitik damit zu tun hat.

mehr erfahren