Skip to main content
Jetzt spenden
Forest Crime Banner Action
© Greenpeace / Daniel Beltrá

Das Ende der Castanheiras?

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Die letzten brasilianischen Paranuss-Bäume (Castanheiras) sind in Gefahr: Greenpeace hat jetzt die Zerstörung der wenigen übriggebliebenen Bestände in der Provinz Mato Grosso aufgedeckt. Aktivist:innen breiteten direkt neben einem gefällten Paranuss-Baum ein Banner mit der Aufschrift Crime aus. 

Die Forderung von Greenpeace an den Provinzgouverneur Blairo Maggi: Das 383.000 Hektar große Gebiet muss geschützt werden.

Trotz ihrer großen Bedeutung und ihrem Handelswert wird die Castanheira durch die Ausbreitung von Vieh und Soja zerstört., sagt Nilo D`Avila, Waldexperte bei Greenpeace. Die sofortige Schaffung eines Nationalparks ist entscheidend um den brasilianischen Nussbaum und ein Waldgebiet von großer ökologischer Bedeutung für viele Arten zu schützen.

Momentan verkleinert die Regierung von Maggi die Größe bereits bestehender Nationalparks. Der Nationalpark von Xingu wurde beispielsweise um 390 Quadratkilometer verkleinert. Andere Gebiete haben durch den illegalen Eingriff von Landwirten und Holzfällern ernsthafte Probleme.

Die Paranüsse haben einen hohen Gehalt an Fett und Proteinen: zwei Nüsse enthalten die gleiche Menge an Proteinen wie ein Ei. Diese Nuss ist ein wichtiges Lebensmittel für einheimische Menschen und Tiere. Man kann aus der Paranuss auch hochwertiges Öl gewinnen. Obwohl ein staatlicher Beschluss von 1994 das Abholzen des Baumes verbietet, ist er vom Aussterben bedroht.

Mehr zum Thema

Ein Hubschrauber der Bundespolizei fliegt mit einem Löschwasser-Außenlastbehälter, um einen Waldbrand im Nationalpark Sächsische Schweiz zu löschen.

2022 – Das Jahr der Waldbrände

  • 28.07.2022

Was verbindet den US-amerikanischen Yosemite-Nationalpark, die griechische Insel Lesbos und die Sächsische Schweiz? Sie fackeln ab. Eine traurige Weltreise in die brennenden Wälder der Erde.

mehr erfahren
Indigene und Greenpeace-Aktive im Boot auf dem Manicoré River

Greenpeace und Moritz Jahn auf Amazonas-Expedition

  • 15.07.2022

Greenpeace war gemeinsam mit Forschenden und Influencer Moritz Jahn auf Expedition im Amazonas-Regenwald. Ziel war, die Region zu erforschen und den Indigenen beim Schutz ihres Zuhauses zu helfen.

mehr erfahren
Dom Phillips and Bruno Pereira

Aktivisten im Amazonasgebiet tot aufgefunden

  • 16.06.2022

Unsere schlimmsten Befürchtungen haben sich bewahrheitet: Die im brasilianischen Amazonasgebiet verschwundenen Aktivisten sind tot. Greenpeace fordert eine transparente Aufklärung.

mehr erfahren
Waldbrand im Amazonas

EU-Mercosur-Abkommen

  • 02.06.2022

Der Amazonas-Regenwald ist ein Schlüsselelement für Biodiversität und Klimaschutz. Doch das geplante EU-Mercosur-Freihandelsabkommen gefährdet ihn weiter - während die Autoindustrie profitiert.

mehr erfahren
PT Megakarya Jaya Raya (PT MJR) Oil Palm Concession in Papua

Klima und Arten brauchen ein EU-Gesetz für weltweiten Waldschutz

  • 17.03.2022

Ein starkes EU-Gesetz für weltweiten Waldschutz ist dringend nötig, um gegen die Wald- und Naturzerstörung sowie die Verletzung von Menschenrechten anzukämpfen.

mehr erfahren
Illegal Mining in Yanomami Indigenous Land in Brazil

Drei Jahre Bolsonaro: Drei Jahre Umweltzerstörung in Brasilien

  • 17.01.2022

Im Januar 2022 feiert Jair Bolsonaro dreijähriges Amtsjubiläum als Präsident von Brasilien. Doch für das Klima und die Biodiversität Brasiliens gibt es wenig Grund zu feiern.

mehr erfahren