Skip to main content
Jetzt spenden
Forest Campaign Backed by Isabelle Allende
© Greenpeace/Quique Fidalgo

Allende schützt den "Wald der Pygmäen"

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Die chilenische Autorin Isabel Allende hat sich der Autor/innen-Initiative von Greenpeace angeschlossen. 

Die spanische Jugendausgabe ihres neuen Buches Wald der Pygmäen wird zu 100 Prozent auf urwaldfreundlichem Recyclingpapier gedruckt. Damit ist ihr Verlag Random House Mondadori der erste, der sich aktiv für den Erhalt der letzten Urwälder einsetzt.

Ein Buch über die Pygmäen auf urwaldfreundlichem Papier zu drucken, ist in besonderer Weise angemessen, freute sich Greenpeace-Urwaldexpertin Judy Rodrigues. Die weltweite Nachfrage nach Holz- und Papierprodukten fördert den illegalen und zerstörerischen Raubbau. Urwälder wie die von den Pygmäen bewohnten sind dadurch akut bedroht.

Wald der Pygmäen ist nur der Anfang. Auch die Ausgabe für Erwachsene enthält zu 30 Prozent FSC-zertifiziertes Recyclingpapier. Darüber hinaus hat Random House Mondadori mit Greenpeace vereinbart, ab 2005 alle Jugendbücher unter dem Label Montena" auf Recyclingpapier zu drucken.

Der spanische Verlag folgt damit dem guten Beispiel von Random House Canada und 66 weiteren kanadischen Verlegern. Sie haben seit 2001 rund 4,5 Millionen Bücher auf urwaldfreundlichem Papier herausgebracht. Neun neue Papiersorten wurden seitdem eigens für den kanadischen Buchmarkt entwickelt. Mittlerweile hat die Greenpeace-Initiative auch bei Verlagen in Italien, Großbritannien, Deutschland und den Niederlanden erste positive Veränderungen ausgelöst. (sit)

Mehr zum Thema

Indigene und Greenpeace-Aktive im Boot auf dem Manicoré River

Greenpeace und Moritz Jahn auf Amazonas-Expedition

  • 15.07.2022

Greenpeace war gemeinsam mit Forschenden und Influencer Moritz Jahn auf Expedition im Amazonas-Regenwald. Ziel war, die Region zu erforschen und den Indigenen beim Schutz ihres Zuhauses zu helfen.

mehr erfahren
Ein Hubschrauber der Bundespolizei fliegt mit einem Löschwasser-Außenlastbehälter, um einen Waldbrand im Nationalpark Sächsische Schweiz zu löschen.

2022 – Das Jahr der Waldbrände

  • 07.07.2022

Was verbindet den US-amerikanischen Yosemite-Nationalpark, die griechische Insel Lesbos und die Sächsische Schweiz? Sie fackeln ab. Eine traurige Weltreise in die brennenden Wälder der Erde.

mehr erfahren
Dom Phillips and Bruno Pereira

Aktivisten im Amazonasgebiet tot aufgefunden

  • 16.06.2022

Unsere schlimmsten Befürchtungen haben sich bewahrheitet: Die im brasilianischen Amazonasgebiet verschwundenen Aktivisten sind tot. Greenpeace fordert eine transparente Aufklärung.

mehr erfahren
Waldbrand im Amazonas

EU-Mercosur-Abkommen

  • 02.06.2022

Der Amazonas-Regenwald ist ein Schlüsselelement für Biodiversität und Klimaschutz. Doch das geplante EU-Mercosur-Freihandelsabkommen gefährdet ihn weiter - während die Autoindustrie profitiert.

mehr erfahren
PT Megakarya Jaya Raya (PT MJR) Oil Palm Concession in Papua

Klima und Arten brauchen ein EU-Gesetz für weltweiten Waldschutz

  • 17.03.2022

Ein starkes EU-Gesetz für weltweiten Waldschutz ist dringend nötig, um gegen die Wald- und Naturzerstörung sowie die Verletzung von Menschenrechten anzukämpfen.

mehr erfahren
Illegal Mining in Yanomami Indigenous Land in Brazil

Drei Jahre Bolsonaro: Drei Jahre Umweltzerstörung in Brasilien

  • 17.01.2022

Im Januar 2022 feiert Jair Bolsonaro dreijähriges Amtsjubiläum als Präsident von Brasilien. Doch für das Klima und die Biodiversität Brasiliens gibt es wenig Grund zu feiern.

mehr erfahren