Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Der Sonar-Versuch ist von einem ozeanographischen Institut und dem National Marine Fisheries Service entwickelt worden. Es sollte geprüft werden, ob die Grauwale mit Hilfe von Sonaren von Kollisionen mit Schiffen abgehalten werden können. Dazu sollten die wandernden Grauwale drei Wochen lang mit hochfrequenten Ultraschall-Impulsen beschallt werden. Umweltschützer räumen zwar ein, dass die Population der bedrohten Wale in den vergangenen vier Jahren einen drastischen Einbruch erlitten hat, schätzen die gefährlichen Folgen des Experimentes aber höher ein als den Verlust durch Schiffskollisionen.

Die jüngste Gerichtsentscheidung ist bereits das dritte solche Urteil, das US-Richter zum Schutze von Walen getroffen haben. Im vergangenen Oktober wurde es der US-Navy untersagt, ein neues U-Boot-Aufspürsonar zu testen. Ebenfalls im Oktober ordnete ein Gericht an, dass die National Science Foundation das Erzeugen extrem lauter Knallgeräusche aus Luftkanonen im Golf von Kalifornien einstellen müsse. In der Begründung zum jetztigen Urteil weist der Richter darauf hin, dass die Wissenschaftler nicht die vorgesehenen Umweltprüfungen bei der Planung ihres Experimentes berücksichtigt hätten. (mir)

Mehr zum Thema

Aktivist:innen auf der Beluga II im Hafen von Nexø, Bornholm

Greenpeace-Aktivist:innen untersuchen Folgen der Pipeline-Explosionen

  • 24.11.2022

Welche Auswirkungen haben die Explosionen an den Nord-Stream-Pipelines auf die Umwelt? Greenpeace-Aktive nehmen Proben, ein Bericht von Expeditionsleiterin Nina Noelle.

mehr erfahren
Schweinswal taucht aus dem Meer auf

Interview: Schweinswalschutz ist Klimaschutz

  • 15.11.2022

Wie geht Klimaschutz ohne Artenschutz? Gar nicht, sagen Greenpeace-Expertinnen Franziska Saalmann und Sandra Hieke anlässlich der Klimakonferenz COP27, auf der es heute auch um Artenschutz geht.

mehr erfahren
Lichterumzug Meeresleuchten

Aktion Meeresleuchten!

  • 13.11.2022

Lichtermeer für die Tiefsee: Am 12. November zogen 250 kleine und große Menschen durch die Hamburger HafenCity, um mit selbstgebastelten Laternen für den Schutz der Tiefsee zu demonstrieren.

mehr erfahren
Tiefseekrake Casper auf Meeresgrund

Hoffnung für Artenschutz in der Tiefsee

  • 12.11.2022

Bewegung auf internationaler Ebene: Einige Länder setzen sich gegen den Beginn des Tiefseebergbaus ein, darunter Deutschland.

mehr erfahren
Lemon Shark in French Polynesia

Sieben Tipps zum Meeresschutz

  • 29.09.2022

Meere gehören zu den artenreichsten Lebensräumen der Erde. Sieben Tipps, wie wir zum Schutz der Meere beitragen können.

mehr erfahren
Blauhai im Wasser

Haie kämpfen ums Überleben

  • 22.09.2022

Beim Schwertfischfang wird vier Mal mehr Hai gefangen als Schwertfisch. Das deckt ein neuer Greenpeace-Report auf. Er zeigt: Unsere Meere brauchen einen globalen Schutzvertrag

mehr erfahren