Skip to main content
Jetzt spenden
Blauflossen Thunfisch im Mittelmeer im Mai 2006
© Gavin Newman / Greenpeace

Der Rote Thunfisch

Thunfische sind ruhelose Schwimmer: Ihr Körper ist kräftig und torpedoförmig - eine ideale Form für langes Schwimmen, durch die sie es auf eine Geschwindigkeit von bis zu 90 Stundenkilometer bringen. Die geselligen Tiere leben in großen Schwärmen und legen bei der Nahrungssuche riesige Entfernungen zurück - sie schaffen die Strecke Europa-Amerika in wenigen Wochen.

Thunfische ernähren sich vor allem von Tinten- und Kleinfischen. Sie sind weltweit verbreitet, bevorzugen jedoch Temperaturen über zehn Grad: Man findet sie um die Kanarischen Inseln bis nach Irland, vor den Azoren bis ins Mittelmeer, vor den Küsten West- und Ostamerikas, Chinas und Japans.

Die größeren Arten leben auch in nördlichen, kälteren Gewässern. Der Rote Thun tummelt sich im Altantik und schwimmt zum Laichen ins Mittelmeer. In den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts wurden noch zahlreiche Exemplare in der Nordsee gefangen. Doch sein hochwertiges, rotes Fleisch ist in Japan für die Zubereitung von Sashimi heiß begehrt. Für einzelne Tiere werden dort bis zu 150.000 Euro bezahlt. Dadurch kam es in den vergangenen Jahren zur massiven Überfischung der Art. Wissenschaftler gehen davon aus, dass weniger als ein Fünftel des Ursprungsbestandes die gnadenlose Übernutzung überlebt hat.

Mehr zum Thema

Zwei Zügelpinguine in der Antarktis

Naturparadies Antarktis

  • 07.01.2022

Die Antarktis ist ein extremer Lebensraum mit einzigartiger Flora und Fauna. Greenpeace untersucht auf einer neuen Expedition die Folgen der Klimakrise und schützenswerte Lebewesen am Meeresgrund.

mehr erfahren
Meeresschildkrötenbaby im Plastikbecher am Strand auf Sumatra

Plastik im Meer

  • 06.01.2022

Jede Minute gelangt auf der ganzen Welt Plastik in der Größe einer Müllwagenladung in die Ozeane. Die Weltmeere leiden zunehmend darunter – sie sind zur Mülldeponie geworden.

mehr erfahren
"No Deep Sea Mining" – Greenpeace-Aktion in Rotterdam

Tiefsee-Arten vom Aussterben bedroht

  • 10.12.2021

Die Artenvielfalt in der Tiefsee ist bedroht – doch statt sie stärker zu stützen, soll bald in der Tiefe Bergbau betrieben werden. Dagegen protestiert Greenpeace in Rotterdam.

mehr erfahren
Adeliepinguine in der Antarktis

Hängepartie fürs ewige Eis

  • 29.10.2021

Die Antarktis-Kommission CCAMLR versagt wieder beim Antarktis-Schutz.

mehr erfahren
"Prestige" oil spill

Verschmutzung

  • 06.10.2021

Die Weltbevölkerung bis zum Jahr 2050 auf etwa zwölf Milliarden Menschen ansteigen. Damit Landwirtschaft und Industrie sie ausreichend versorgen können, wird sich der Druck auf Küstengebiete erhöhen.

mehr erfahren

Kein Goldrausch im Ozean!

  • 16.05.2021

Erste Pilotversuche zum Abbau von Manganknollen im Ozean sind abgeschlossen. Doch Tiefseebergbau ist eine massive Bedrohung für unsere Ozeane.

mehr erfahren