Skip to main content
Jetzt spenden
DorschnetzeOstsee
© Greenpeace

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Eine Absenkung der Fangquote um zehn Prozent reicht nicht aus, damit sich die Kabeljau-Bestände in der östlichen Ostsee erholen können, sagt Greenpeace-Meeresbiologin Dr. Iris Menn. Im nächsten Jahr darf dort überhaupt kein Dorsch gefangen werden. Dieser Ansicht ist auch der internationale Meeresrat ICES (International Council for the Exploration of the Sea). Doch die EU-Fischereiminister ignorieren die empfohlenen Fangquoten des ICES seit 20 Jahren!

Und so werden Fischtrawler auch 2007 ganz legal über 67.000 Tonnen Dorsch aus der Ostsee holen - wie schwierig es auch sein mag. Über 40.000 Tonnen dürfen in der östlichen Ostsee gefangen werden, fast 27.000 Tonnen im westlichen Teil der Ostsee, in dem die Dorschbestände etwas weniger gefährdet sind.

Verschärft wird das Problem durch die Piratenfischerei: Schätzungen der ICES aus dem Jahr 2005 besagen, dass zusätzlich zu den 40.000 legal angelandeten Tonnen Dorsch aus der östlichen Ostsee rund 38 Prozent Dorsch illegal gefangen und vermarktet werden. Greenpeace hat in zahlreichen Aktionen immer wieder auf diesen Missstand aufmerksam gemacht.

Mehr zum Thema

Zwei Zügelpinguine in der Antarktis

Naturparadies Antarktis

  • 07.01.2022

Die Antarktis ist ein extremer Lebensraum mit einzigartiger Flora und Fauna. Greenpeace untersucht auf einer neuen Expedition die Folgen der Klimakrise und schützenswerte Lebewesen am Meeresgrund.

mehr erfahren
Meeresschildkrötenbaby im Plastikbecher am Strand auf Sumatra

Plastik im Meer

  • 06.01.2022

Jede Minute gelangt auf der ganzen Welt Plastik in der Größe einer Müllwagenladung in die Ozeane. Die Weltmeere leiden zunehmend darunter – sie sind zur Mülldeponie geworden.

mehr erfahren
"No Deep Sea Mining" – Greenpeace-Aktion in Rotterdam

Tiefsee-Arten vom Aussterben bedroht

  • 10.12.2021

Die Artenvielfalt in der Tiefsee ist bedroht – doch statt sie stärker zu stützen, soll bald in der Tiefe Bergbau betrieben werden. Dagegen protestiert Greenpeace in Rotterdam.

mehr erfahren
Adeliepinguine in der Antarktis

Hängepartie fürs ewige Eis

  • 29.10.2021

Die Antarktis-Kommission CCAMLR versagt wieder beim Antarktis-Schutz.

mehr erfahren
"Prestige" oil spill

Verschmutzung

  • 06.10.2021

Die Weltbevölkerung bis zum Jahr 2050 auf etwa zwölf Milliarden Menschen ansteigen. Damit Landwirtschaft und Industrie sie ausreichend versorgen können, wird sich der Druck auf Küstengebiete erhöhen.

mehr erfahren

Kein Goldrausch im Ozean!

  • 16.05.2021

Erste Pilotversuche zum Abbau von Manganknollen im Ozean sind abgeschlossen. Doch Tiefseebergbau ist eine massive Bedrohung für unsere Ozeane.

mehr erfahren