Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Noch verstehen die Forscher nicht alle Einzelheiten, wie die Sonare Wale zum Stranden bringen. Eine Überlegung ist, dass der Lärm das Kommunikations- und Navigationssystem der Tiere stört. Es könnte aber auch sein, dass die Schallwellen die Meeressäuger in der Tiefe des Meeres irritieren und sie zu einem Schnellauftauchen veranlassen. Die Tiere leiden dann an den Folgen einer zu raschen Dekompression, vergleichbar der gefährlichen Taucherkrankheit beim Menschen.

Umweltschützer und Walfreunde auf der ganzen Welt begrüßen die Studie. Zum ersten Mal kommt ein Team von vielen verschiedenen Wissenschaftlern zu diesem Schluss, sagte Joel Reynolds von der US-Umweltschutzorganisation Natural Resources Defense Council (NRDC) der Nachrichtenagentur Reuters. Seestreitkräfte auf der ganzen Welt vollführen Rückwärtssaltos, um jeglichen Zusammenhang zu bestreiten.

Während des Jahrestreffen im italienischen Sorrento hatte sich die IWC wegen der Öl- und Gassuche vor der russischen Sachalin-Halbinsel besorgt gezeigt. Die Ölkonzerne Shell, Esso und BP bedrohen dort mit Sonaren und Umweltverschmutzung die letzten 100 Grauwale. (mir)

Mehr zum Thema

Zwei Zügelpinguine in der Antarktis

Naturparadies Antarktis

  • 07.01.2022

Die Antarktis ist ein extremer Lebensraum mit einzigartiger Flora und Fauna. Greenpeace untersucht auf einer neuen Expedition die Folgen der Klimakrise und schützenswerte Lebewesen am Meeresgrund.

mehr erfahren
"No Deep Sea Mining" – Greenpeace-Aktion in Rotterdam

Tiefsee-Arten vom Aussterben bedroht

  • 10.12.2021

Die Artenvielfalt in der Tiefsee ist bedroht – doch statt sie stärker zu stützen, soll bald in der Tiefe Bergbau betrieben werden. Dagegen protestiert Greenpeace in Rotterdam.

mehr erfahren
Adeliepinguine in der Antarktis

Hängepartie fürs ewige Eis

  • 29.10.2021

Die Antarktis-Kommission CCAMLR versagt wieder beim Antarktis-Schutz.

mehr erfahren
"Prestige" oil spill

Verschmutzung

  • 06.10.2021

Die Weltbevölkerung bis zum Jahr 2050 auf etwa zwölf Milliarden Menschen ansteigen. Damit Landwirtschaft und Industrie sie ausreichend versorgen können, wird sich der Druck auf Küstengebiete erhöhen.

mehr erfahren

Kein Goldrausch im Ozean!

  • 16.05.2021

Erste Pilotversuche zum Abbau von Manganknollen im Ozean sind abgeschlossen. Doch Tiefseebergbau ist eine massive Bedrohung für unsere Ozeane.

mehr erfahren
Schwarzer Raucher im Pazifik

Tiefsee in Gefahr

  • 14.05.2021

In den Tiefen der Ozeane verbirgt sich ein einzigartiger Lebensraum, den wir gerade erst zu verstehen beginnen. Doch westliche Firmen drängen auf die Ausbeutung dortiger Rohstoffe.

mehr erfahren