Skip to main content
Jetzt spenden
whale meat Iceland

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

In der sogenannten Demarche protestieren die anderen Regierungen gegen die Wiederaufnahme des kommerziellen Walfangs. Sie forderten Reykjavik auf, das Töten von Walen zu beenden. Außerdem riefen sie Island dazu auf, das internationale Walfangverbot zu respektieren. Zu den Unterzeichnernationen gehören: Argentinien, Australien, Belgien, Brasilien, Chile, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Israel, Italien, Luxemburg, Mexiko, Monaco, die Niederlande, Neuseeland, Österreich, Peru, Portugal, Spanien, Schweden, die Slowakei, die Tschechische Republik und die USA.

Wir begrüßen diesen Schritt außerordentlich, sagt Stefanie Werner, Meeresbiologin von Greenpeace. Auf der letzten Tagung der Internationalen Walfangkommission konnten die gut organisierten Walfangbefürworter schon eine Resolution zu ihren Gunsten entscheiden. Seitdem versuchen sie, den internationalen Walschutz weiter zu untergraben. Dagegen kämpft Greenpeace unermüdlich an. Zugleich haben wir die Walschutznationen immer wieder aufgerufen, sich besser zu organisieren, damit sie ein kräftigeres Gegengewicht bilden können. Heute haben wir gesehen dass der Wille dazu da ist, nun müssen Taten folgen! Die Unterzeichnernationen müssen der Rettung der Wale höhere politische Priorität einräumen und aktiv den Walschutz vorantreiben.

Mehr zum Thema

Aktivist:innen auf der Beluga II im Hafen von Nexø, Bornholm

Greenpeace-Aktivist:innen untersuchen Folgen der Pipeline-Explosionen

  • 24.11.2022

Welche Auswirkungen haben die Explosionen an den Nord-Stream-Pipelines auf die Umwelt? Greenpeace-Aktive nehmen Proben, ein Bericht von Expeditionsleiterin Nina Noelle.

mehr erfahren
Schweinswal taucht aus dem Meer auf

Interview: Schweinswalschutz ist Klimaschutz

  • 15.11.2022

Wie geht Klimaschutz ohne Artenschutz? Gar nicht, sagen Greenpeace-Expertinnen Franziska Saalmann und Sandra Hieke anlässlich der Klimakonferenz COP27, auf der es heute auch um Artenschutz geht.

mehr erfahren
Lichterumzug Meeresleuchten

Aktion Meeresleuchten!

  • 13.11.2022

Lichtermeer für die Tiefsee: Am 12. November zogen 250 kleine und große Menschen durch die Hamburger HafenCity, um mit selbstgebastelten Laternen für den Schutz der Tiefsee zu demonstrieren.

mehr erfahren
Tiefseekrake Casper auf Meeresgrund

Hoffnung für Artenschutz in der Tiefsee

  • 12.11.2022

Bewegung auf internationaler Ebene: Einige Länder setzen sich gegen den Beginn des Tiefseebergbaus ein, darunter Deutschland.

mehr erfahren
Adeliepinguine in der Antarktis

Hängepartie fürs ewige Eis

  • 08.11.2022

Die Antarktis-Kommission CCAMLR versagt wieder beim Antarktis-Schutz.

mehr erfahren
Lemon Shark in French Polynesia

Sieben Tipps zum Meeresschutz

  • 29.09.2022

Meere gehören zu den artenreichsten Lebensräumen der Erde. Sieben Tipps, wie wir zum Schutz der Meere beitragen können.

mehr erfahren