Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Auf den Feldern mit genmanipuliertem Winterraps fand man weniger Samenkörner laubblättriger Unkräuter. Gerade von ihnen ernähren sich jedoch die Vögel auf dem Land. Auf den Feldern konnten auch nur halb so viele Bienen und sogar zwei Drittel weniger Schmetterlinge gezählt werden. Als Vergleich dienten Felder mit traditionellem Winterraps.

Es ist keine Überraschung, dass die Untersuchung in Großbritannien die negativen Auswirkungen für die Umwelt bestätigt hat, sagt Sarah North, Gentechnikexpertin bei Greenpeace Großbritannien. Schon ein flüchtiger Blick nach Argentinien, Kanada oder in die USA, wo Gen-Pflanzen seit Jahren angebaut werden, zeigt, zu was für einem Albtraum Gen-Pflanzen sich entwickelt haben: Farmer mussten die Landwirtschaft aufgeben, immer mehr Unkrautvernichtungsmittel müssen gespritzt werden, herkömmliche Nutzpflanzen wurden im großen Maßstab kontaminiert, Super-Unkräuter breiten sich aus und angeblich sicheres Gen-Food musste zurückgerufen werden. (mir)

Mehr zum Thema

Lasse van Aken

Umsetzung der EU-Agrarreform – ein Kommentar

  • 16.12.2021

Der Bundesrat besiegelt die nationale Umsetzung einer EU-Agrarreform, die diesen Namen nicht verdient. Milliarden Steuergelder werden ziellos verschwendet. Was die neue Bundesregierung nun tun muss.

mehr erfahren
Cem Özdemir

Landwirtschaftsminister Cem Özdemir - eine Analyse

  • 08.12.2021

Das Landwirtschaftsministerium steht nach fast zwei Jahrzehnten zum zweiten Mal unter grüner Leitung. Was nun zu tun ist - ein Interview mit Martin Hofstetter, Landwirtschaftsexperte von Greenpeace.

mehr erfahren

Bundesbehörde auf Abwegen

  • 04.10.2021

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit schützt die Gentechnik-Industrie statt die Verbraucher:innen.

mehr erfahren

Aussitzen statt Umsetzen

  • 05.08.2021

Seit 2005 führen Unionspolitiker:innen das Bundeslandwirtschaftsminsterium. Landwirt:innen, Klima und Umwelt sind die Verlierer:innen dieser Ära des Stillstands.

mehr erfahren

„Auf Biegen und Brechen“

  • 24.06.2021

Die EU-Förderpolitik müsste bäuerliche Betriebe auf die Herausforderungen durch Klima- und Artenkrise vorbereiten. In Brüssel und Berlin lässt man sie aber im Stich.

mehr erfahren
Greenpeace-Landwirtschaftsexperte Martin Hofstetter

Klimaschutz als Chance

  • 11.05.2021

Greenpeace-Landwirtschaftsexperte Martin Hofstetter über die Folgen des Klima-Urteils: Statt weiterer Verzögerungspolitik brauchen Landwirt:innen jetzt klare Vorgaben.

mehr erfahren