Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Heute müssen wir extra in Bioläden oder auf Biohöfe gehen, wenn wir sicher sein wollen, gesundes Obst und Gemüse zu kaufen, sagt Gisela Johannsen, Seniorin bei Greenpeace. Ich kann mich noch gut erinnern, dass ich früher einen Apfel vor dem Reinbeißen einfach nur kurz an der Schürze abgewischt habe. Und das auch nur, weil er möglicherweise schon von vielen Leuten begrabbelt worden war.

Im TEAM fünfzig PLUS arbeiten Menschen aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen zusammen. Ob noch erwerbstätig oder schon im Ruhestand, ob Handwerker, Hausfrau oder Wissenschaftlerin - sie alle wollen Verantwortung übernehmen, damit die Lebensgrundlagen der nachfolgenden Generationen erhalten bleiben.

Mit einem grünen und einem roten Regal demonstrieren die ehrenamtlichen Greenpeace-Mitstreiterinnen und Mitstreiter auf der Messe den Unterschied zwischen gesunder und herkömmlicher Kost. Im grünen befinden sich Lebensmittel ohne Gift und Gentechnik. Im roten Regal werden am Beispiel der Metro-Eigenmarke Tip herkömmliche Produkte sowie Obst und Gemüse aus konventionellem Anbau ausgestellt.

Renate Künast zeigte sich begeistert. Nicht nur von dem Korb mit Obst und Gemüse vom Biohof, den die Ehrenamtlichen ihr überreichten. Die Ministerin lobte die Greenpeace-Arbeit für gesunde Lebensmittel in den höchsten Tönen. Sie selber sei überzeugt, dass die Richtung stimme. Nur müsse mehr Druck auf die SPD ausgeübt werden, sagte sie in Hannover. (sit)

Mehr zum Thema

Lasse van Aken

Umsetzung der EU-Agrarreform – ein Kommentar

  • 16.12.2021

Der Bundesrat besiegelt die nationale Umsetzung einer EU-Agrarreform, die diesen Namen nicht verdient. Milliarden Steuergelder werden ziellos verschwendet. Was die neue Bundesregierung nun tun muss.

mehr erfahren
Cem Özdemir

Landwirtschaftsminister Cem Özdemir - eine Analyse

  • 08.12.2021

Das Landwirtschaftsministerium steht nach fast zwei Jahrzehnten zum zweiten Mal unter grüner Leitung. Was nun zu tun ist - ein Interview mit Martin Hofstetter, Landwirtschaftsexperte von Greenpeace.

mehr erfahren

Bundesbehörde auf Abwegen

  • 04.10.2021

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit schützt die Gentechnik-Industrie statt die Verbraucher:innen.

mehr erfahren

Aussitzen statt Umsetzen

  • 05.08.2021

Seit 2005 führen Unionspolitiker:innen das Bundeslandwirtschaftsminsterium. Landwirt:innen, Klima und Umwelt sind die Verlierer:innen dieser Ära des Stillstands.

mehr erfahren

„Auf Biegen und Brechen“

  • 24.06.2021

Die EU-Förderpolitik müsste bäuerliche Betriebe auf die Herausforderungen durch Klima- und Artenkrise vorbereiten. In Brüssel und Berlin lässt man sie aber im Stich.

mehr erfahren
Greenpeace-Landwirtschaftsexperte Martin Hofstetter

Klimaschutz als Chance

  • 11.05.2021

Greenpeace-Landwirtschaftsexperte Martin Hofstetter über die Folgen des Klima-Urteils: Statt weiterer Verzögerungspolitik brauchen Landwirt:innen jetzt klare Vorgaben.

mehr erfahren