Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Greenpeace begrüßt, dass auch die deutsche Bundesregierung gegen die Vorlage der EU-Kommission gestimmt hat. Für Deutschland bedeutet das, dass der Gen-Mais Bt176, der ein Insektengift produziert, weiterhin kommerziell nicht angebaut werden darf.

Allerdings reicht die einfache Mehrheit für eine endgültige Entscheidung noch nicht aus, nötig sind zwei Drittel der Stimmen. Greenpeace fordert die EU-Mitgliedsstaaten auf, sich ohne Kompromisse an die Seite von Umwelt und Verbrauchern zu stellen. Neben Deutschland haben auch Österreich, Frankreich, Luxemburg, Griechenland für bestimmte Gen-Pflanzen Beschränkungen bis hin zum Einfuhrverbot verhängt.

Enttäuschend findet Then das Votum der Bundesregierung für die Zulassung des Gen-Maises MON 863: Dieses Produkt kann nicht als sicher angesehen werden. Die Pflanzen hatten im Fütterungsversuch massive Auswirkungen auf die Gesundheit von Ratten. Jetzt behauptet der Monsanto-Konzern unter Verweis auf Versuche mit anderen Pflanzen, diese Effekte wären bedeutungslos. Das ist wissenschaftlich unseriös.

Nach Ansicht Thens muss der EU-Ministerrat sich mit diesem Produkt noch einmal befassen, weil es auch hier keine entscheidende Zweidrittelmehrheit gab: Der Import des Gen-Maises MON 863 sollte nicht genehmigt werden. Greenpeace fordert die Bundesregierung auf, ihre Haltung zu überdenken und sich gegen die Zulassung des Gen-Maises auszusprechen. (sit)

Mehr zum Thema

Lasse van Aken

Umsetzung der EU-Agrarreform – ein Kommentar

  • 16.12.2021

Der Bundesrat besiegelt die nationale Umsetzung einer EU-Agrarreform, die diesen Namen nicht verdient. Milliarden Steuergelder werden ziellos verschwendet. Was die neue Bundesregierung nun tun muss.

mehr erfahren
Cem Özdemir

Landwirtschaftsminister Cem Özdemir - eine Analyse

  • 08.12.2021

Das Landwirtschaftsministerium steht nach fast zwei Jahrzehnten zum zweiten Mal unter grüner Leitung. Was nun zu tun ist - ein Interview mit Martin Hofstetter, Landwirtschaftsexperte von Greenpeace.

mehr erfahren

Bundesbehörde auf Abwegen

  • 04.10.2021

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit schützt die Gentechnik-Industrie statt die Verbraucher:innen.

mehr erfahren

Aussitzen statt Umsetzen

  • 05.08.2021

Seit 2005 führen Unionspolitiker:innen das Bundeslandwirtschaftsminsterium. Landwirt:innen, Klima und Umwelt sind die Verlierer:innen dieser Ära des Stillstands.

mehr erfahren

„Auf Biegen und Brechen“

  • 24.06.2021

Die EU-Förderpolitik müsste bäuerliche Betriebe auf die Herausforderungen durch Klima- und Artenkrise vorbereiten. In Brüssel und Berlin lässt man sie aber im Stich.

mehr erfahren
Greenpeace-Landwirtschaftsexperte Martin Hofstetter

Klimaschutz als Chance

  • 11.05.2021

Greenpeace-Landwirtschaftsexperte Martin Hofstetter über die Folgen des Klima-Urteils: Statt weiterer Verzögerungspolitik brauchen Landwirt:innen jetzt klare Vorgaben.

mehr erfahren