Skip to main content
Jetzt spenden
Gegen Patente auf Tiere und Pflanzen demonstrieren im Mai 2009 über tausend Bauern gemeinsam mit Umwelt- und Entwicklungsorganisationen in München.
Thomas Einberger/argum/Greenpeace

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Die jetzige EU-Richtlinie erlaubt Patente auf Pflanzen und Tiere sowie aus ihnen hergestellte Produkte. Das Europäische Patentamt in München hat auf dieser Grundlage bereits hunderte Patente auf Pflanzen und Tiere vergeben. Nutztiere und Pflanzen sind ein gemeinsames kulturelles Erbe der Menschheit und dürfen nicht zum Privatbesitz einzelner Konzerne werden sagt Christoph Then, Patentexperte von Greenpeace.

Greenpeace setzt sich seit über zehn Jahren für ein Verbot der Patentierung von Pflanzen und Tieren ein. Wir begrüßen daher die Initiative in der Länderkammer und hofft auf eine deutliche Mehrheit.

Monopolrechte an Saatgut, Pflanzen und Tiere behindern Forschung und Züchtung. Das sieht auch Hessens Agrarministerin Silke Lautenschläger so, die im Bundesrat ein Verbot für Patente auf Pflanzen und Tiere bei klassischer Züchtung erreichen will. Inzwischen unterstützt auch Bayern die Initiative zur Aktualisierung der EU-Patentgesetze, ebenso wie der deutsche Bauernverband, die Kirchen und zahlreiche Nicht-Regierungsorganisationen.

Im April demonstrierten mehr als tausend Bauern gemeinsam mit Umwelt- und Entwicklungshilfeorganisationen gegen Patente auf Tiere und Pflanzen vor dem Europäischen Patentamt in München. Über 5000 Bürgerinnen und Bürger sowie etwa 50 Verbände hatten sich einem Sammeleinspruch gegen ein Patent zur Züchtung von Schweinen angeschlossen. Die Kritiker befürchten, dass Konzerne wie Monsanto die Kontrolle über Landwirtschaft und Lebensmittel vom Ferkel bis zum Schnitzel beanspruchen.

Um solchen Monopolisierungen Einhalt zu gebieten, ist die Politik gefragt: Ilse Aigner, die sich erst kürzlich für ein Patentierungsverbot ausgesprochen hat, muss nun im europäischen Agrarrat die Initiative für eine Überarbeitung der Patentgesetze ergreifen , fordert Then.

Mehr zum Thema

Dirk Zimmermann

Zum Tod von Dirk Zimmermann

  • 09.08.2022

Am 3. August 2022 ist unser Kollege und Freund Dirk Zimmermann viel zu früh, viel zu jung nach schwerer Krankheit gestorben. Ein Nachruf.

mehr erfahren
Organic Meals at Kindergarten in Hamburg

Warum Städte künftig mehr Bio-Essen anbieten wollen

  • 22.02.2022

Den Anteil an Bio-Lebensmitteln in öffentlichen Kitas, Schulen und städtischen Kantinen wollen 20 von 27 Städten in Deutschland mit konkreten Zielen erhöhen. Das ergab eine Abfrage von Greenpeace.

mehr erfahren
GP1SUQSD Urban Ecological Farming in Auckland

Neue Gentechnik: Positionen des Lebensmittelhandels

  • 31.01.2022

Bisher ist die gentechnikfreie Landwirtschaft in Europa eine Erfolgsgeschichte. Doch mit der Freiheit, sich bewusst gegen Gentechnik im Essen entscheiden zu können, könnte es bald vorbei sein.

mehr erfahren
Protest Against New Pig Farm in Alt Tellin

Umsetzung der EU-Agrarreform – ein Kommentar

  • 16.12.2021

Der Bundesrat besiegelt die nationale Umsetzung einer EU-Agrarreform, die diesen Namen nicht verdient. Milliarden Steuergelder werden ziellos verschwendet. Was die neue Bundesregierung nun tun muss.

mehr erfahren
Cem Özdemir

Landwirtschaftsminister Cem Özdemir - eine Analyse

  • 08.12.2021

Das Landwirtschaftsministerium steht nach fast zwei Jahrzehnten zum zweiten Mal unter grüner Leitung. Was nun zu tun ist - ein Interview mit Martin Hofstetter, Landwirtschaftsexperte von Greenpeace.

mehr erfahren

Bundesbehörde auf Abwegen

  • 04.10.2021

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit schützt die Gentechnik-Industrie statt die Verbraucher:innen.

mehr erfahren