Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Die EU-Abgeordneten sprechen sich mit dem heutigen Abstimmungsergebnis dafür aus, dass besonders gefährliche Pestizide in der EU in Zukunft nicht mehr zugelassen werden dürfen. Dazu gehören neben Krebs erregenden, die Fortpflanzung beeiträchtigenden und das Erbgut schädigenen Pestiziden auch solche, die das Immun- und Nervensystem schädigen können. Zudem soll der Schutz von Bienen deutlich verbessert werden.

Das Votum des Umweltausschusses macht Hoffnung. Sein Beschluß sollte jetzt auch von der EU-Kommission und den Mitgliedsländern übernommen werden, fordert Manfred Krautter, Chemieexperte von Greenpeace. Dann könnte in Europa bald ein Pestizid-Zulassungsrecht Wirklichkeit werden, das die Menschen und die Natur endlich besser vor besonders gefährlichen Agrargiften schützt. Auch für eine sichere Lebensmittelproduktion sind die Verbesserungen unverzichtbar.

Die Abgeordneten stimmten zudem über eine neue Richtlinie zum nachhaltigen Einsatz von Pestiziden ab. Sprüheinsätze aus Hubschraubern sollen nur noch bei schwer zugänglichen Lagen erlaubt sein. Das Plenum des EU-Parlaments soll im Dezember oder Januar abschließend über das neue Pestizid-Recht abstimmen.

Mehr zum Thema

Tisch gedeckt mit vegetarischem Essen

Wie gesunde Ernährung aufs Klima wirkt

  • 07.09.2022

Eine Ernährung mit weniger Fleisch und Milch würde den Flächenverbrauch in der Landwirtschaft um 40 Prozent reduzieren, zeigt eine neue Greenpeace-Studie.

mehr erfahren
Mähdrescher auf einem großen Weizenfeld in der Ukraine, 2021

Knappes Getreide: EU kann Exportausfälle der Ukraine ausgleichen

  • 05.04.2022

Der Krieg in der Ukraine verknappt das Angebot an Getreide und Pflanzenölen auf dem Weltmarkt. EU-Staaten könnten die Exportausfälle ausgleichen.

mehr erfahren
GE Clearing Contaminated Farm in Thailand

Gentechnik

  • 18.06.2021

Neue gentechnische Verfahren in der Pflanzenzucht versprechen ein lukratives Geschäft für die Gentechnik-Industrie. Doch der Einsatz der Agro-Gentechnik birgt unkalkulierbare Risiken.

mehr erfahren

Von wegen unsichtbar

  • 10.06.2021

Mit einem neuen, frei zugänglichen Verfahren kann erstmals die Anwendung sogenannter neuer Gentechnik bei einer Rapssorte nachgewiesen werden.

mehr erfahren

Tödliche Gefahr für die Bienen

  • 09.06.2021

Mit Sonderregelungen für Pestizide umgeht die Politik den Insektenschutz, den sie seit Jahren versprochen hat und gefährdet die Biodiversität.

mehr erfahren
Larissa Bombardi, Pestizidforscherin

"Das Potenzial ist enorm"

  • 17.05.2021

Der Pestizideinsatz in Brasilien ist enorm, er verursacht Schäden für Mensch und Umwelt. Oft stammt die Chemie aus Europa. Über Lebensmittelexporte gelangt sie zurück auf unsere Teller. 

mehr erfahren