Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Die lahme Informationspolitik der EU ist ein Unding. Wer 22 Monate nach dem Verzehr einer Traube von deren gesundheitsschädlicher Giftfracht erfährt, hat keine Chance, sich zu schützen. Noch nie steckten so viele gefährliche Pestizide in den Lebensmitteln der EU, wie im Jahr 2006.

Das in Deutschland verkaufte Obst und Gemüse sei sogar noch deutlich stärker belastet gewesen als im EU-Durchschnitt, kritisiert der Cheimieexperte. Bisher habe es die EU und ihre Mitgliedstaaten versäumt, gegen diese Jahr für Jahr steigenden Belastungen vorzugehen. Immer größer werden so die Risiken für die Gesundheit der EU-Bürger.

Die EU muss handeln, fordert Krautter. Das jetzt in Brüssel debattierte neue Zulassungsrecht für Pestizide muss die Vermarktung besonders gefährlicher Pestizide und solcher, die Lebensmittel häufig belasten, unterbinden. Und die Bundesregierung muss ihr industriehörige Blockadehaltung gegen solche Verbesserungen aufgeben. Zudem müssen die Mitgliedsländer endlich wirksam gegen Produzenten und Vermarkter zu stark belasteter Lebensmittel vorgehen und deren Namen und Verstöße öffentlich bekannt machen.

Mehr zum Thema

Tisch gedeckt mit vegetarischem Essen

Wie gesunde Ernährung aufs Klima wirkt

  • 07.09.2022

Eine Ernährung mit weniger Fleisch und Milch würde den Flächenverbrauch in der Landwirtschaft um 40 Prozent reduzieren, zeigt eine neue Greenpeace-Studie.

mehr erfahren
Mähdrescher auf einem großen Weizenfeld in der Ukraine, 2021

Knappes Getreide: EU kann Exportausfälle der Ukraine ausgleichen

  • 05.04.2022

Der Krieg in der Ukraine verknappt das Angebot an Getreide und Pflanzenölen auf dem Weltmarkt. EU-Staaten könnten die Exportausfälle ausgleichen.

mehr erfahren
GE Clearing Contaminated Farm in Thailand

Gentechnik

  • 18.06.2021

Neue gentechnische Verfahren in der Pflanzenzucht versprechen ein lukratives Geschäft für die Gentechnik-Industrie. Doch der Einsatz der Agro-Gentechnik birgt unkalkulierbare Risiken.

mehr erfahren

Von wegen unsichtbar

  • 10.06.2021

Mit einem neuen, frei zugänglichen Verfahren kann erstmals die Anwendung sogenannter neuer Gentechnik bei einer Rapssorte nachgewiesen werden.

mehr erfahren

Tödliche Gefahr für die Bienen

  • 09.06.2021

Mit Sonderregelungen für Pestizide umgeht die Politik den Insektenschutz, den sie seit Jahren versprochen hat und gefährdet die Biodiversität.

mehr erfahren
Larissa Bombardi, Pestizidforscherin

"Das Potenzial ist enorm"

  • 17.05.2021

Der Pestizideinsatz in Brasilien ist enorm, er verursacht Schäden für Mensch und Umwelt. Oft stammt die Chemie aus Europa. Über Lebensmittelexporte gelangt sie zurück auf unsere Teller. 

mehr erfahren