Skip to main content
Jetzt spenden
pesticides Spain

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Die Überarbeitung des Pflanzenschutzgesetztes stand eigentlich schon lange an, denn laut Bundesnaturschutzgesetz und der europäischen FFH-Richtlinie müssen Landwirte genaue Aufzeichnungen über die Anwendung von Pestiziden durchführen, um eine nachvollziehbare Kontrolle zu gewährleisten. Doch gerade diese Dokumentationspflicht will die CDU aus dem Gesetz streichen. Aus diesem Grund hat sie die Beratung und Verabschiedung des fertigen Gesetzes im Bundestag heute verhindert.

Die Europäische Union hat unter Androhung von Strafzahlungen in Millionenhöhe eine Änderung des Pflanzenschutzgesetzes eingefordert. Der Skandal ist, dass schriftliche Aufzeichnungen über Art, Menge angewandter Pestizide sowie Ort und Zeit der Ausbringung bis heute nicht im deutschen Fachgesetz geregelt sind.

Man muss sich fragen, wer eigentlich etwas gegen verpflichtende Pestizidaufzeichnungen haben kann. Schwarzen Schafen soll es in Deutschland offensichtlch leicht gemacht werden. Schon viel zu lange schaut die Politik in Deutschland beim Thema Pestizideinsatz auf den Äckern weg, sagt Martin Hofstetter, Landwirtschaftsexperte bei Greenpeace. Ein Pestizidreduktionsprogramm der Bundesregierung wurde vor Jahren angekündigt, real tut sich nichts. Im Gegenteil: Hohe Agrarpreise und der zunehmende Anbau von Agrokraftstoffen führen derzeit zu einer nie dagewesenen Intensivierung des Pestizideinsatzes.

Wann das neue Pflanzenschutzgesetz endgültig verabschiedet wird, ist offen.

Mehr zum Thema

Tierische Aufgabe

  • 15.11.2021

Nur wenn die Zahl der Tiere in der Landwirtschaft halbiert wird, kann der Sektor seinen gesetzlich vorgegebenen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Der Abbau muss jetzt beginnen.

mehr erfahren

Auslaufmodell Billigfleisch

  • 05.11.2021

Noch dominiert zwar Frischfleisch aus tierschutzwidriger Haltung das Sortiment, aber der Handel ist in Bewegung. Das zeigt der neue Supermarkt-Check von Greenpeace.

mehr erfahren

Bundesbehörde auf Abwegen

  • 04.10.2021

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit schützt die Gentechnik-Industrie statt die Verbraucher:innen.

mehr erfahren

Schleichende Pandemie

  • 05.07.2021

Konventionelles Schweinefleisch ist teilweise mit antibiotikaresistenten Keimen belastet. Folge des Billigfleisch-Systems ist auch die Unwirksamkeit lebenswichtiger Arzneimittel.

mehr erfahren

„Auf Biegen und Brechen“

  • 24.06.2021

Die EU-Förderpolitik müsste bäuerliche Betriebe auf die Herausforderungen durch Klima- und Artenkrise vorbereiten. In Brüssel und Berlin lässt man sie aber im Stich.

mehr erfahren
Greenpeace-Aktive helfen im Mai 2006 einem Farmer in der Provinz Rayong (200 Kilometer östlich von Bangkog/Thailand) gentechnisch verunreinigte Papaya sicherzustellen.

Gentechnik

  • 18.06.2021

Neue gentechnische Verfahren in der Pflanzenzucht versprechen ein lukratives Geschäft für die Gentechnik-Industrie. Doch der Einsatz der Agro-Gentechnik birgt unkalkulierbare Risiken.

mehr erfahren