Umweltschutz Hand in Hand

Gemeinsam stark für den Umweltschutz

Ob verbundene Organisation oder Kooperationspartner - nur das gemeinsame Ziel zählt.

Verbundene Organisationen/Kooperationen

Nicht nur Probleme aufzeigen, sondern auch Lösungen präsentieren, lautet ein wichtiges Credo von Greenpeace.
  • /

Wenn Politik und Industrie solche Lösungen partout nicht umsetzen wollen, dann zeigt Greenpeace auch schon mal selbst, wie es geht. Oft reicht die Präsentation eines Prototypen, um einen Wandel auszulösen – so geschehen beim klimafreundlichen Kühlschrank Greenfreeze. Aber wenn nötig, hat Greenpeace auch einen langen Atem und bringt die Veränderung selbst auf den Weg.

Drei Organisationen sind in diesem Sinne mit Greenpeace e.V. auf besondere Weise verbunden. In ihrer heutigen Form würde es sie ohne Greenpeace nicht geben. In ihrer Arbeit machen sie Greenpeace-Ideen für eine bessere Welt sicht- und greifbar.

Ökostromversorger Greenpeace Energy eG

Aus der Greenpeace-Kampagne "Aktion Stromwechsel" geht 1998 Greenpeace Energy eG hervor. Die unabhängige Genossenschaft versorgt heute Kunden in ganz Deutschland mit konsequentem Ökostrom. Ziel ist die Energiewende ohne Kohle und Atom. Greenpeace Energy baut deshalb über die Tochterfirma Planet energy eigene umweltfreundliche Kraftwerke.

Greenpeace-Magazin

Alle zwei Monate bietet das führende deutsche Umweltmagazin engagierte Reportagen, anspruchsvolle Optik und Relevantes zu den Themen Umwelt und Menschenrechte. Es erscheint ohne Anzeigen und trägt sich durch seine Abonnenten. Im Kleinen Warenhaus vertreibt die Greenpeace Media GmbH darüber hinaus ökologische und exklusive Produkte.

Umweltstiftung Greenpeace

Die Umweltstiftung Greenpeace widmet sich dem Schutz von Umwelt und Natur und fördert die Friedensforschung. Sie fühlt sich den Zielen des Erststifters Greenpeace e.V. verpflichtet. Mit Projekten unterstützt sie langfristig die nationale und internationale Kampagnenarbeit von Greenpeace. In einer globalisierten Wirtschaft bilden ethische, soziale und ökologische Standards die Grundlage ihrer Finanzpolitik.

Kooperationen mit Greenpeace

Um den Umweltschutz voranzubringen, arbeitet Greenpeace auch mit Kooperationspartnern zusammen. Diese Kooperationen unterstützen eine laufende Kampagne oder ein bestimmtes Thema. Es geht um eine rein inhaltliche Zusammenarbeit, ökonomische Ziele werden nicht verfolgt.

  • International NGO-Charter (INGO), wo wir jährlich über Transparenz und Verantwortung Rechenschaft ablegen. Der Bericht wird für Greenpeace global erstellt und  ist öffentlich zugänglich. Dazu gehört auch der CO2-Emissionsbericht.

                    - UNEP (Umweltprogramm der Vereinten Nationen) 
                    - UNFCCC (United Nations: Framework Convention on Climate Change) 
                    - IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change) 
                    - CBD (Convention on Biological Diversity)  
                    - CITES (Washingtoner Artenschutzübereinkommen)

  • Gemeinsame Informationsarbeit zum Schutz der Meere im

                    - Ozeaneum in Stralsund 
                    - Multimar Wattforum in Tönning  

Öffentlichkeit und zivilgesellschaftliches Engagement

Greenpeace ist in verschiedenen zivilgesellschaftlichen Bündnissen engagiert, zum Beispiel:

Weitere Informationen zu Mitgliedschaften auf internationaler Ebene finden Sie hier.

Publikationen

Zusammenarbeit mit Dritten und Fundraising Ethik

Greenpeace unterstützt und geht Beziehungen zu Dritten ein, wenn diese dazu beitragen, die Ziele von Greenpeace voranzubringen, ökologische Lösungen erfolgreich am Markt durchzusetzen oder mehr Menschen mit unserer Botschaft zu erreichen. Die Unabhängigkeit von Greenpeace darf dadurch aber nicht berührt werden.