Offen und ehrlich für die Umwelt

Transparenz als Basis für Glaubwürdigkeit

Greenpeace setzt konsequent auf Transparenz: Nur so können wir Vertrauen schaffen und den nachhaltigen Erfolg unserer Arbeit ermöglichen

Verantwortlich handeln

Greenpeace ist eine gemeinnützige Organisation, die dem Schutz der Umwelt verpflichtet ist. 

  • /

Verantwortungsvoller Umgang mit Spendengeldern hat viele Gesichter. Arbeiten wir an den richtigen Themen und mit angemessenen Methoden? Kaufen wir nachhaltige Produkte mit  vertrauenswürdigen Siegeln? Bescheinigt uns der Wirtschaftsprüfer eine saubere Buchführung?

Verhaltenskodex

Glaubwürdigkeit ist eine Frage des Verhaltens. Nur wer sich in seinem tatsächlichen Handeln an den Zielen messen lässt, kann Vertrauen schaffen. Deshalb haben wir ein einheitliches Verständnis mit unserem Verhaltenskodex geschaffen, der für alle hauptamtlichen MitarbeiterInnen verbindlich gilt. Konkrete Richtlinien und Prozesse helfen dabei, die Ziele in unserer alltäglichen Arbeit umzusetzen. Auch das durchgängige 4-Augen-Prinzip für alle Ausgaben ist hier verankert.

Öffentlichkeit und zivilgesellschaftliches Engagement 

Die permanente Öffentlichkeit unserer Kampagnen erfordert sorgfältiges Handeln und gute Abstimmung. Dafür sind wir in verschiedenen zivilgesellschaftlichen Bündnissen engagiert, unter anderem in TTIP-unfairhandelbar, einem Bündnis gegen das geplante Freihandelsabkommen mit den USA. Greenpeace unterstützt zudem die Europäische Bürgerinitiative für einen Verhandlungsstopp der Freihandelsabkommen mit den USA (TTIP) und mit Kanada (CETA). Weitere Organisationen und Initiativen, mit denen wir zusammenarbeiten, finden Sie auf unserer Seite Verbundene Organisationen und Kooperationen

Informationen zu Mitgliedschaften auf internationaler Ebene finden Sie auf der Webseite von Greenpeace International: Transparency and Accountability.

Rechenschaft ablegen

Wir erstellen jährlich einen Bericht über die Nachhaltigkeit unseres Handelns. Dieser wird nach dem Standard der Global Reporting Initiative für Greenpeace weltweit erstellt und ist öffentlich bei der International NGO-Charter (INGO) zugänglich. Dazu gehört auch der CO2-Emissionsbericht. Wir verpflichten uns damit zu hohen Standards von Transparenz, Rechenschaft und Effektivität. 

Außerdem sind wir Unterzeichner der Initiative Transparente Zivilgesellschaft - ein großes Bündnis von NGOs (Nicht-Regierungs-Organisationen). Damit verpflichten wir uns, in den 10 Punkten auf unserer Homepage aktuell und transparent zu veröffentlichen: was die Organisation tut, woher die Mittel stammen, wie sie verwendet werden und wer die Entscheidungsträger sind.

Als Organisation, unabhängig von Staaten und Firmen, sind wir unseren Förderern zu Transparenz und ethischem Handeln verpflichtet. Wir bekräftigen das als Mitglied des Deutschen Fundraisingverbandes mit der Anerkennung und Einhaltung der "19 Grundregeln für eine gutes, ethisches Fundraising" und der "Charta der Spenderrechte".

Umgang mit Beschwerden

Fragen beantworten wir gern, wenden Sie sich einfach an unser Brief-/Telefoncenter (per E-Mail unter mail@greenpeace.de oder telefonisch unter 040 / 30618-0). Für unsere Mitarbeiter/innen haben wir ein eigenes Hinweisgeber-System auf Basis der Empfehlungen von Transparency International eingerichtet. Dies beinhaltet auch einen externen Ethikbeauftragten für anonyme Meldungen und einen internen Compliance-Beauftragten für Information, Prüfung und Weiterbildung. 

Weiterlesen
schließen

Nachrichten

Veröffentlichungen zu diesem Thema

Greenpeace-Kriterien für sauberen Strom

Der einfachste Beitrag zur Energiewende ist, zu einem Anbieter von Ökostrom zu wechseln, um gefährlichen Atomstrom und klimazerstörenden Kohlestrom vom Markt zu verdrängen. Doch woran erkennt der Stromkunde, ob ein Anbieter wirklich für sauberen Strom steht?

Zusammenarbeit mit Dritten und Fundraising Ethik

Greenpeace unterstützt und geht Beziehungen zu Dritten ein, wenn diese dazu beitragen, die Ziele von Greenpeace voranzubringen, ökologische Lösungen erfolgreich am Markt durchzusetzen oder mehr Menschen mit unserer Botschaft zu erreichen. Die Unabhängigkeit von Greenpeace darf dadurch aber nicht berührt werden.