Karpfen als Speisefisch empfehlenswert

Guter Fang für ein gutes Neues

Zu Silvester soll Fisch auf den Tisch? Dann am besten Karpfen! Denn der ist ausnahmslos empfehlenswert. Top-Köchin Sarah Wiener verrät ein köstliches Rezept.

  • /

Wer zu Silvester Fisch servieren möchte, der sollte sich für Karpfen entscheiden. „Beim beliebten Silvester-Karpfen kann der Verbraucher mit gutem Gewissen zugreifen“, sagt Thilo Maack, Greenpeace-Experte für Meere.

Der Karpfen ist auch im Greenpeace-Fischratgeber als ausnahmslos empfehlenswert aufgeführt. Den aktuellen Fischratgeber finden Sie hier.

Ein leckeres Karpfen-Rezept empfiehlt Sarah Wiener. „Jeder von uns kann einen wichtigen Beitrag zum Meeresschutz leisten, indem wir zu Fisch aus nachhaltiger Fischerei oder Aquakultur greifen“, sagt die Spitzenköchin. Werden auch Sie Meeresschützer und helfen Sie mit, unsere Meere zu erhalten. Alle Infos und unsere Petition finden Sie hier. 

Karpfensteaks im Butter-Wurzelgemüse mit Meerrettich

Zutaten für 2 Personen

4 Karpfensteaks mit mindestens 3-4 cm Dicke (am besten schon vom Fischhändler schneiden lassen)

3 Karotten

einen halben Knollensellerie

das Weiße einer Stange Lauch

3 Schalotten

2 Petersilienwurzeln

1 Glas Weißwein, zum Beispiel Grauburgunder

1 Glas Wasser

2 Lorbeerblätter

40 g Butter

Unbehandeltes Salz

Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

100 g Bio Butter

1 Bund Blattpetersilie

3 cm frischer Meerrettich

50 ml Bio Schlagsahne

2 Prisen unbehandeltes Salz

Saft einer halben unbehandelten Zitrone

Zubereitung

Die Karpfensteaks gut waschen und trocken tupfen.

Das Gemüse schälen, waschen und in feine, gleichmäßige Scheiben schneiden. Die Butter in einem Bräter zerlassen und das Gemüse darin andünsten. Mit Wein und Wasser ablöschen. Die Karpfensteaks und die Lorbeerblätter in das Gemüse „eingraben“, so dass die Steaks etwas vom Gemüse bedeckt  sind. Gut mit Salz und Pfeffer würzen und die Butter in Flocken darauf geben. Mit geschlossenem Deckel etwa 30-40 Minuten leicht köcheln lassen.

Die Blattpetersilie waschen und grob geschnitten über das Gemüse geben. Den Meerrettich schälen und fein reiben. Die Schlagsahne steif schlagen und mit Meerrettich, Salz und Zitronensaft vermischen. Dann in eine Schale füllen und auf den Tisch stellen. Den Karpfen im Bräter servieren, so dass sich jeder selbst nehmen kann so viel er möchte. Dazu frisches Baguette reichen, so lässt sich die herrliche Brühe am besten genießen.

Weiterführende Publikationen zum Thema

Einkaufsratgeber Fisch

Die Meere und ihre Fischbestände müssen geschützt werden – und jeder Verbraucher kann dazu beitragen: mit der sorgfältigen Auswahl beim Fischeinkauf. Stammt der Fisch aus nachhaltigem Fang? Ist die Art bedroht? Oder gar schon überfischt?

Mehr zum Thema

Adieu, Plastiklöffel!

Für ein Ma(h)l benutzt und dann weg! Damit ist jetzt Schluss in Frankreich. Ab 2020 soll Plastikbesteck und -geschirr verboten werden.

So sieht's aus

Die Vogelschutzinseln Scharhörn und Nigehörn sind unbewohnt, dennoch verschmutzt der Mensch ihre Strände. Aktivisten von Greenpeace und Jordsand sammeln vor Ort Plastikmüll.

Tierisch touristisch

Tiere, Einheimische und Touristen: Die Nordseeinsel Helgoland bemüht sich um ein gesundes Miteinander. Katharina Tilly hilft als Dünenrangerin beim Balancehalten.

Alle Artikel zu dieser Kampagne