Archiv: Artikel kann veraltete Informationen enthalten

Verbrauchermesse Rheinland-Pfalz

Vom 12. bis 20. März 2005 findet in Mainz die größte Verbrauchermesse des Landes Rheinland-Pfalz statt. Auch Greenpeace ist dort vertreten. Verbraucherinnen und Verbraucher sind herzlich eingeladen, sich unseren aktuellen Einkaufsratgeber Essen ohne Gentechnik abzuholen.

Vom 12. bis 20. März 2005 findet in Mainz die größteVerbrauchermesse des Landes Rheinland-Pfalz statt. Auch Greenpeace istdort vertreten. Verbraucherinnen und Verbraucher sind herzlicheingeladen, sich unseren aktuellen Einkaufsratgeber Essen ohne Gentechnik abzuholen.

Der Ratgeber enthält mehr als 700 Bewertungen von Firmen und Markender Lebensmittelbranche. Seit Januar 2004 haben wir 1,8 MillionenExemplare des nützlichen kleinen Heftchens verteilt. Sie können darinnachlesen, welche Unternehmen bei der Produktion tierischerLebensmittel wie Milch, Eier oder Fleisch genmanipulierteFutterpflanzen einsetzen und welche auf Gentechnik verzichten.

Einige Produkte können Sie an unserem Stand live begutachten - feinsäuberlich getrennt in roten und grünen Regalen. Wenn Sie Greenpeaceunterstützen wollen, können Sie das mit Ihrer Unterschrift tun: für dieeuropaweite Kennzeichnung von gentechnisch veränderten Futtermitteln.

Wo Sie uns finden:

Neues Messegelände Mainz-Hechtsheim

Halle 8, Stand 826

täglich von 10 bis 18 Uhr

Weiterführende Publikationen zum Thema

Mehr zum Thema

Na dann Mahlzeit!

CETA tritt vorläufig in Kraft – und in Kanada kommt genveränderter Lachs auf den Markt. Der könnte durch das Handelsabkommen in Europa landen, so Greenpeace-Analysen.

Bleib sauber

Raps-Saatgut ist frei von Gentechnik. Die anstehende Fusion von Bayer und Monsanto sowie eine neue Generation an Pflanzen bedrängen jedoch die gentechnikfreie Landwirtschaft.

Die Spitze des Eisbergs

Am europäischen Vorsorgeprinzip werde nicht gerüttelt, heißt es nach #ttipleaks unter anderem aus Brüssel. Das Beispiel der Agro-Gentechnik zeigt, dass Zweifel berechtigt sind.