Archiv: Artikel kann veraltete Informationen enthalten

Miss Moneypenny trägt nachhaltige Mode

Im Öko-Dress zur Oscar-Verleihung

Sie ist die neue Assistentin von James Bond und unterstützt die Detox-Kampagne von Greenpeace: "Skyfall"-Star Naomie Harris zeigte sich bei der Oscar-Verleihung in einer Robe, die höchste ökologische Ansprüche erfüllt. Eine oscarreife Leistung!

Geschneidert wurde das Abendkleid von dem ghanaischen Designer Michael Badger und Vivienne Westwoods Haute Couture-Team. Golden wie die Oscars schimmert der mit Kamille und Goldrute gefärbte, GOTS-zertifizierte Seidenstoff. Knöpfe und Reißverschlüsse wurden aus Vintage-Teilen von Vivienne Westwood recycelt. Entstanden ist das Goldstück auch in Zusammenarbeit mit Greenpeace: Suzy Amis Cameron, deren Wettbewerb Red Carpet Green Dress die Herstellung von Haute Couture nach den höchsten Umweltstandards fördert, hat das Detox-Manifest von Greenpeace unterzeichnet.

Die Natur spielt eine tragende Rolle im Wettbewerb um das umweltfreundlichste Oscar-Kleid. Nach strengen Kriterien küren James Camerons Ehefrau und ihr Team jedes Jahr den schönsten Öko-Fummel für den roten Teppich. Eine Initiative, in deren Glanz sich auch weitere Modedesigner sonnen sollten. Im Detox-Fashion-Duell prüft Greenpeace derzeit das Umweltbewusstsein von Chanel, Gucci & Co. Mit der internationalen Kampagne Detox(= Entgiftung) fordert Greenpeace Modemarken auf, in der Textilproduktion auf giftige Farben und hormonell wirksame oder krebserregende Zusatzstoffe zu verzichten. Große Unternehmen wie Zara, Benetton und Victoria’s Secret haben sich der Greenpeace-Initiative bereits angeschlossen.

Weiterführende Publikationen zum Thema

Grüner klicken

Greenpeace bewertet den Energieverbrauch von Internetunternehmen (Zusammenfassung auf deutsch).

Mehr zum Thema

Schnellspur mit Grünstreifen

Das Internet wächst rasant und damit der Energieverbrauch. Einige Webfirmen erkennen die Zeichen der Zeit und setzen auf Erneuerbare – ein Greenpeace-Report verrät, wer nicht.

Das kauf ich dir nicht ab!

Wir ertrinken in Konsumprodukten, die wir nicht brauchen – weniger wäre oft mehr. Hier sind zehn Tipps, wie man im immer schnelleren Verwertungskreislauf auf die Bremse tritt.

Fesch in Trash

Hoher Besuch in Hamburg: Zum Kauf-Nix-Tag kam die Greenpeace-Trash-Queen in die Innenstadt und setzte mit ihrem Outfit ein Zeichen gegen Fast-Fashion und Wegwerfkultur.

Alle Artikel zu dieser Kampagne