Ein Jahr bei Greenpeace

Freiwillig ökologisch

Freiwilliges ökologisches Jahr

Ein Jahr lang bei Greenpeace mitarbeiten? Es geht - mit dem Freiwilligen ökologischen Jahr.
  • /

Seit 2001 bietet Greenpeace jungen Erwachsenen die Möglichkeit, ein Freiwilliges ökologisches Jahr zu absolvieren. Die FÖJ-Stellen sind in dem Bereich angesiedelt, der die regionalen ehrenamtlichen Greenpeace-Gruppen koordiniert und betreut. 

Die meisten FÖJ-Stellen sind in Hamburg und haben die Koordination der Jugend-AGs, der Greenteams und der Ortsgruppen zum Schwerpunkt. Aber auch die Mitarbeit in Kampagnen, bei der Öffentlichkeitsarbeit, das Entwickeln von Konzepten und die Unterstützung im Aktionsmittellager kommen nicht zu kurz. 

Eine FÖJ-Stelle zum Thema Umwelt- und Bildungspolitik ist mit der Politischen Vertretung von Greenpeace in Berlin verbunden. Sie beinhaltet verstärkt politische Arbeit, Teilnahme an Konferenzen und Tagungen sowie die Mitentwicklung an der von Greenpeace initiierten NGO-Kooperation „Bündnis ZukunftsBildung“.

Rahmendaten:

  • Dauer: 1 Jahr
  • Start: 1. August
  • Bewerbungsfrist: bis Ende Februar
  • Vergütung: Monatliches Taschengeld (ca. 155,- Euro) und Verpflegungs- und Fahrtkostenzuschuss (254,- Euro), Sozialversicherung, Kindergeld, Seminarbeiträge
  • Greenpeace stellt die Unterkunft zur Verfügung
  • Urlaub: 30 Tage/Jahr

Voraussetzungen:

  • Alter: 17 bis 27 Jahre

Die Bewerbung:

Das FÖJ wird als Wartezeit für ein Studium anerkannt und als Praktikum für einige Ausbildungen bzw. Studiengänge. Sollten Sie sich für diese Stelle interessieren, geben Sie Greenpeace als bevorzugten Einsatzort an.

Trägerin des FÖJ in Hamburg ist die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, bei der man sich bewerben muss. Alle Infos zum FÖJ in Hamburg und zur Bewerbung finden sich auf www.hamburg.de/foej.

Lesetipps zum Freiwilligen ökologischen Jahr:

  • Ein Verzeichnis der Umweltpraktikumsstellen in Deutschland ist zu erhalten beim Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Taubenstr.42/43, 10117 Berlin, info@bmfsfj.bund.de / www.bmfsfj.de
  • Das Buch "Jobben für Natur und Umwelt. Europa und Übersee: Adressen - Erfahrungsberichte - Tipps"