Dabei sein bei Greenpeace

Mitmachen

Greenpeace lebt vom Mitmachen. Die Möglichkeiten dafür sind so vielfältig, wie die Menschen, die sich für die Umwelt starkmachen.

Jeder ist willkommen

Ob Schule oder Studium, berufstätig oder im Ruhestand - wir brauchen jede helfende Hand, jedes Talent, tausend Ideen und noch viel mehr ehrenamtliche Helfer, die mit uns gemeinsam anpacken und etwas verändern wollen. Denn unser Erfolg hängt auch von Ihnen ab.
  • /

Unterstützen Sie uns deshalb – vor Ort oder im Netz.

150 junge Greenpeacer stehen am Gipfel der Zugspitze. Sie halten sich an den Händen, bilden eine Menschenkette. Viele strecken leuchtende Banner in den Wind, der ihnen in frischen Böen in die Gesichter bläst: „Unsere Zukunft ist erneuerbar". Die Mitstreiter auf Deutschlands höchstem Gipfel fordern nichts Geringeres als den endgültigen Atomausstieg.

Hunderte junge Greenpeace-Aktivisten stehen mit ihnen an jenem Tag auf den Kuppen der jeweils höchsten Berge aller 16 Bundesländer. Gemeinsam rufen sie die Bundesregierung auf, deutsche Atomkraftwerke abzuschalten und stattdessen mit ihnen zusammen das „Zeitalter der Erneuerbaren Energien" einzuläuten. In Deutschland ist die Energiewende inzwischen beschlossene Sache. Ein Ziel, für das Greenpeace mehr als 30 Jahre gekämpft hat. Und ein Erfolg, den wir vor allem unseren vielen Ehrenamtlichen verdanken. Rund 5000 Menschen engagieren sich in Greenpeace-Ortsgruppen und rund 580.000 unterstützen Greenpeace finanziell.

Greenpeace lebt vom Mitmachen

Sie ärgern sich mal wieder über die Untätigkeit deutscher Politiker in Sachen Umweltschutz? Die Medienberichte zum Thema Gentechnik oder aussterbende Fischarten in den Ozeanen bereiten Ihnen Sorge? Dann machen Sie mit und helfen Sie uns, etwas zu verändern! Denn damit Aktionen entwickelt, Lösungen erdacht und die Ziele für eine bessere, saubere Umwelt erfolgreich durchgesetzt werden können, braucht Greenpeace freiwillige Aktivisten jeden Alters. In mehr als 100 Städten bieten ehrenamtliche Greenpeace-Gruppen vielfältige Möglichkeiten. Die Hauptsache ist, Sie wollen sich einbringen, um gemeinsam mit anderen etwas zu bewegen. Ob berufstätig, Schüler, Student oder im Ruhestand - Greenpeace braucht Menschen, die sich mit Talent, Kreativität und Idealismus für den Schutz unserer Umwelt engagieren.

In den großen Greenpeace-Gruppen, beispielsweise in Hamburg, Berlin oder München, können Sie sich je nach Interesse für bestimmte Themen einsetzen. Sie wollen etwas gegen die Überfischung unternehmen? Dann ist der Meeres-Arbeitskreis genau das Richtige für Sie. Ihnen liegt der Schutz der Wälder am Herzen? Der Arbeitskreis Wald freut sich über Ihre Unterstützung!

Welche Themen-Teams es in der Greenpeace-Gruppe in Ihrer Nähe gibt, erfahren Sie von den Ansprechpartnern vor Ort oder auf deren jeweiliger Homepage. Viele der regionalen Gruppen bieten zusätzlich Jugend-AGs oder das Team50plus an. Gemeinsam arbeiten sie eng mit den festangestellten Mitarbeitern in Hamburg zusammen.

Die regionalen Gruppen: Umweltschutz zum Anfassen

Vom Umweltschützer in den Jugend-AGs bis zum Rentner leisten unsere Aktivisten vor Ort Öffentlichkeitsarbeit zu aktuellen Greenpeace-Themen. Sie organisieren Infostände in Fußgängerzonen oder auf Wochenmärkten ihrer Heimatstadt. In grünen Greenpeace-Jacken stehen sie auf der Straße Rede und Antwort.
Sie diskutieren gern angeregt mit Passanten über aktuelle Umweltfragen oder klären über Missstände in der Umweltpolitik auf. Sie machen aufmerksam auf Umweltskandale oder überzeugen Filialleiter von Supermarktketten, in ihren Auslagen Lebensmittel ohne Gentechnik oder Pestizidrückstände anzubieten. Ehrenamtliche mischen mit bei unseren nationalen und internationalen Kampagnen, etwa wenn es um den Schutz der Arktis geht. Sie beteiligen sich an Protestaktionen gegen Castor-Transporte und Demos gegen Atomenergie oder engagieren sich gegen Pestizide in Obst und Gemüse.

Unsere Aktiven sind keine Öko-Superfrauen oder -männer. Sie wissen, wie schwierig es ist, einen ökologisch-nachhaltigen Lebensstil zu gestalten. Deshalb entwickeln sie konkrete Tipps, die nah am praktischen Leben sind. Sie stellen Schulen oder sogar ganze Kommunen auf Recycling-Papier um, besuchen Schulklassen und erklären den Kindern, weshalb es für das Klima so wichtig ist, die Regenwälder zu erhalten.

Aktiv im Netz

Engagieren Sie sich im Internet, wenn es bei Ihnen vor Ort keine Greenpeace-Gruppe gibt. Unser Online-Auftritt bietet Ihnen viele Möglichkeiten: Beteiligen Sie sich an unseren aktuellen Online-Aktionen, diskutieren Sie mit uns im Blog über laufende Kampagnen oder das gegenwärtige umweltpolitische Geschehen. Unterstützen Sie unsere Petitionen im Netz und laden Sie auch Ihre Freunde dazu ein. Machen Sie mit bei unseren  Unterschriftenaktionen  und sammeln Sie Stimmen in Ihrem Heimatort. 

Häufig gestellte Fragen

  • Wie viele Mitglieder hat Greenpeace?

    Mehr als drei Millionen Menschen unterstützen Greenpeace weltweit, davon rund 580.000 Fördermitglieder in Deutschland  

  • Zu welchen Umweltthemen ist Greenpeace aktiv?

    Aktuell arbeiten wir zu den Themen Klima, Energie, Atom, Öl, Wälder, Meere, Artenvielfalt, Nachhaltige Landwirtschaft, Gentechnik, Pestizide und Chemie.

  • Wie kann ich bei Greenpeace aktiv werden?

    Es gibt verschiedene Möglichkeiten bei Greenpeace aktiv zu werden:

    • beteiligen sie sich an unseren Online-Petitionen und Protestmails
    • beziehen sie unseren Newsletter
    • im Rahmen ehrenamtlicher Mitarbeit in den ca. 100 regionalen Greenpeace-Gruppen in Deutschland und  im Team50plus für ältere aktive Menschen. Für die Übersicht aller ehrenamtlich aktiven Gruppen in Deutschland klicken Sie hier.